NVV legt nächste Woche Konzept gegen Regiotram-Ausfälle vor

Kreis Kassel/Wolfhagen. Angesichts der Tatsache, dass wegen der Erkrankung zahlreicher Fahrer auf der Linie RT 4 Kassel-Wolfhagen zurzeit erneut in größerem Umfang Regiotrams ausfallen, wird von den Parteien im Kreistag und den Fahrgästen gespannt der von dem Parlament eingeforderte Maßnahmenkatalog des Nordhessischen Verkehrs-Verbunds (NVV) erwartet.

Ihn hatten die Abgeordneten eingefordert, nachdem seit Herbst 2014 der Regiotram-Verkehr auf allen Linien durch eine beispiellose Krankheitswelle unter den Fahrern zeitweise zum Erliegen gekommen war. Die monatelangen Ausfälle führten nicht zuletzt zu einem erheblichen Imageschaden für das nordhessische ÖPNV-Vorzeigeprojekt.

Während der Kreistagssitzung am Donnerstag, 16. Juli, in Naumburg (13 Uhr, Haus des Gastes, Hattenhäuser Weg 10) sollen die 81 Abgeordneten die Stellungnahme des Verkehrsverbunds erhalten. Nach HNA-Informationen handelt es sich um ein drei Seiten umfassendes Papier, in dem der NVV darstellt, wie Zugausfälle künftig vermieden werden können. Nach einer ersten Prüfung bewerte man die dargestellten Ziele als „logisch und nachvollziehbar“, sagte Kreissprecher Harald Kühlborn am Mittwoch auf HNA-Anfrage. Seitens der Kreisverwaltung sehe man den Auftrag an den NVV als erfüllt an.

Lesen Sie auch: 

Wieder Ausfälle bei der Regiotram

Krankheit: Wieder fallen Regiotrams aus

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare