Nach Hochwasser sind etliche Telefone gestört

Körle/Melsungen. Bis zu 150 Einwohner in Körle und Melsungen können derzeit nicht telefonieren. Der Grund dafür sind Wasserschäden am Leitungsnetz, teilte Telekomsprecher George McKinney mit.

Betroffen seien die Ortsteile Ober- und Unterempfershausen sowie Röhrenfurth. Bereits am Sonntag hörte Jochen Pohland in Unterempfershausen nach eigenen Angaben kein Freizeichen mehr am Telefon. Andere Teilnehmer klagten über Geräusche beim Telefonieren.

Nun will die Telekom die Leitungsschäden bis zum Wochenende beheben. Die Reparaturarbeiten seien schwieriger als zunächst angenommen, weil ständig Hochwasser in die aufgerissenen Leitungsgräben nachlaufe, begründete McKinney den Zeitplan. (lgr)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare