Haus der kleinen Füße

Nach Kürbis-Klau: Rentner spenden Wolfhager Kita-Kindern besonders großes Exemplar

+
Freuen sich über einen neuen Kürbis: Marlene, Aurelia, Jona, Rico Niclas, Nico, Samuel und Isidora. Das Ehepaar Müller aus Hoof spendete der Kita ihren XXL-Kürbis.

Wolfhagen. Traurig waren die Kinder von der Wolfhager Kita „Haus der kleinen Füße“, als sie erfuhren, dass Diebe ihren Riesenkürbis entwendet hatten. 

Umso größer war die Freude nun, als Marie-Luise und Johannes Müller aus Hoof den Mädchen und Jungen einen Ersatzkürbis aus ihrem Garten vorbei brachten.

Der neue Kürbis ist mit einem Umfang von 143 Zentimetern sogar noch größer als die von den jungen Wolfhagern gezüchtete Frucht, die 117 Zentimer maß und mit der sie sich mit vielen hessischen Kindergärten an einem Wettbewerb des Radiosenders hr3 beteiligten.

Von April bis Ende September hätten sich die Mädchen und Jungen rührend um ihren Kürbis gekümmert, sagt die kommissarische Kita-Leiterin Wilma Finke. Sie hatten im Frühjahr die Samen gesät. Nur eine Pflanze hatte sich entwickelt. Diese hatte mehrere Blüten angesetzt. Gemeinsam wählten sie eine Blüte aus, aus der ihr Kürbis wachsen und groß und dick werden sollte, die anderen schnitten sie ab. Die Kinder gossen und düngten die Pflanze, betteten die Frucht auf Stroh und wollten nach der Ernte am Mittwoch und Donnerstag Suppe vom Kürbis kochen, von der alle Kinder und die Erzieherinnen satt werden sollten. Doch nachdem Unbekannte den einige Kilo schweren Kürbis geklaut hatten, hatte es am Freitag lange Gesichter in der Kita gegeben.

Viele haben sich nach Bericht gemeldet

Nach einem Bericht in der HNA hatten sich am Montag viele Anrufer in der Kita gemeldet, die alle helfen wollten. Selbst aus Frankfurt habe jemand einen Kürbis spenden wollen, sagt Finke. Auch der Förderverein „Hand in Hand für kleine Füße“ hatte bereits Kürbis und Kartoffeln für die Suppe besorgt. Doch dann kamen die Müllers aus Hoof, deren Kürbis am Kompost zu einem gigantisch großen Exemplar gereift war.

Als ehemalige Erzieherin wusste Marie-Luise Müller, wie traurig die Kinder durch den Verlust des Gemüses sein mussten. Also schnitten die Eheleute den Kürbis in ihrem Garten ab und machten die Kinder mit einem besonderen Geschenk wieder glücklich. 

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare