Kinder hatten den Schwalmstädter bewusstlos im Wasser treiben sehen

Nach Rettung von Herrchen und Hund aus der Schwalm: Mann liegt im Koma

Schwalmstadt-Treysa. Der Mann, den Rettungskräfte am Freitagabend aus der Schwalm gezogen hatten, soll nach Polizeiangaben im Koma liegen.

Nachdem der 48-jährige Schwalmstädter zur Intensivversorgung ins Asklepios-Klinikum Ziegenhain gebracht worden war, musste er in eine andere Klinik verlegt werden, er soll sich derzeit im Koma befinden. 

Sein Hund, ein Labrador, wurde in die Obhut der Tiernothilfe Schwalmstadt gegeben. Wie Petra Ziegert-Postleb von der Tiernothilfe dieser Zeitung auf Anfrage berichtete, befindet sich das Tier wohlbehalten bis auf Weiteres auf einer Pflegestelle. Der freilaufende Hund war seinem Herrn ins Wasser hinterher gesprungen.

Am Freitagabend ist der Schwalmstädter von Rettungskräften bewusstlos aus der Schwalm gezogen und reanimiert worden. Sein Hund hatte das Ufer nach Informationen der HNA noch aus eigener Kraft erreicht. 

Nach Angaben der Polizei hatten zwei Kinder beobachtet, wie der Mann in Treysa (Schwalm-Eder-Kreis) nahe der Brücke über die Zwalmstraße ins Wasser gefallen war. 

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion