Nach den Schüssen ging es zur Krönung des neuen Herrscherpaares

+
Herrscher von der Lieth: Die neue Königsfamilie der Schützengesellschaft Viesebeck mit (von links) Gertrud Möller, Burkhard Kuhaupt (Vorsitzender), Monika Kuhaupt, Karin Höwner, Horst Kesselmark (Vorstand), Volker und Wilfried Härtel und Ralf Pickenhahn.

Viesebeck. Die aktuell aus 72 Schützenbrüdern bestehende Schützengesellschaft Viesebeck hat ein neues Herrscherhaus. Mit dem Schuss auf den hölzernen Adler auf den Ständen des befreundeten Schützenvereins Istha wurden die diesjährigen Würdenträger ermittelt.

Bei den Schützenschwestern verteidigte die Vorjahressiegerin Monika Kuhaupt erfolgreich ihren Titel. In der vorher festgelegten Schussreihenfolge trennte sie bereits mit dem 38. Schuss das kronenbesetzte Haupt des Wappentieres vom Rumpf.

Anschließend präsentierte sich der Holzadler aber als etwas zähleibig. Denn erst nach 98 Schüssen konnte sich Gertrud Möller als erste Hofdame feiern lassen. Für den Titel der zweiten Hofdame mussten 72 Schüsse abgegeben werden, hier war dann Karin Höwner erfolgreich.

Bei den Schützenbrüdern kehrte Volker Härtel in die Erfolgsspur zurück. Nachdem er zwei Jahre zuvor sich jeweils zum König kürte, musste er im vergangenen Jahr dem Vereinsvorsitzenden Burkhard Kuhaupt die Krone überlassen. In diesem Jahr setzte sich Härtel durch. Denn als er den inzwischen 65. Schuss ins Ziel setzte, fiel der Adlerkopf zu Boden und bescherte ihm die Königsehre.

Mit dem 69. Schuss holte sich Ralf Pickenhahn den Titel des ersten Ritters. Etwas eiliger hatte es der zweite Ritter Wilfried Härtel, für diesen Titel wurden nur 45 Schüsse benötigt.

Mit dem Schießen haben die Viesebecker Schützenbrüder von ihrer Tradition her aber eigentlich nichts am Hut. Der Begriff leitete sich vielmehr vom Schutz des Dorfes und seiner Einwohner in früheren Zeiten ab. Seit 27 Jahren jedoch ermittelt die Gesellschaft der Brüder alljährlich auch ein Königshaus, wobei der König und die Königin beim Umzug während des immer an Pfingsten stattfindenden Schützenfestes nicht den langen Marsch durch die Gemeinde zu Fuß zurücklegen müssen, sondern in einer Kutsche gefahren werden.

Kinderschützenfest

In diesem Jahr findet das Schützenfest mit dem Pritschen jedoch nicht statt. Dafür gibt es aber am Sonntag nach Pfingsten, am 15. Juni, im Dorfgemeinschaftshaus Hessenkrug das Kinderschützenfest mit der Proklamation eines neuen Kinderschützen-Königspaares.

Am Vorabend findet im Hessenkrug ein öffentlicher Schützenball mit Livemusik statt. (zih)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare