Nach Überflutung: B 83 wieder frei, andere Sperrungen dauern an

Kreisteil Melsungen. Die seit Samstag wegen Hochwasser gesperrte Bundesstraße 83 zwischen Melsungen und Morschen ist seit Montagnachmittag, 16 Uhr, wieder befahrbar. Das teilte die Straßenmeisterei Melsungen nach Abstimmung mit der Polizei mit.

Bis auf weiteres war der Fahrzeugverkehr weiträumig umgeleitet worden – von Süden kommend ab Morschen über Spangenberg, aus Richtung Norden über den Abzweig Empfershausen durch die Söhre zur B 7.

Das Flusswasser ziehe sich jedoch langsamer von den überfluteten Straßen zurück als noch am Montagvormittag erwartet, sagte Straßenmeistereileiter Klaus-Bernd Eilhauer. Deshalb müsse eine Reihe weiterer flutbedingter Straßensperrungen im Kreisteil voraussichtlich auch noch am Dienstag aufrecht erhalten werden.

Dies sind:

innerörtliche Hauptstraßen in Beiseförth und Neumorschen,

die Kreisstraßen in Malsfeld von der B 83 zum Containerbahnhof, zwischen Binsförth und Neumorschen sowie zwischen Lobenhausen und Röhrenfurth.

Fotostrecken zum Hochwasser

Aktuell: Hochwasser im Schwalm-Eder-Kreis (1)

Aktuell: Hochwasser im Schwalm-Eder-Kreis (2)

An anderen Stellen „haben wir unheimliches Glück gehabt“, so Eilhauer: Bei manchen wichtigen Straßenverbindungen hätten nur wenige wenige Zentimeter gefehlt, und das Flusswasser hätte auch dort die Fahrbahnen überflutet – so etwa die Bundesstraße 253 entlang der Schwalm bei Harle, die B 83 zwischen Grebenau und Wagenfurth sowie im weiteren Verlauf zwischen Röhrenfurth und Melsungen. „Dort stand das Wasser schon auf der anderen Fahrbahnseite im Graben“, berichtete der Straßenmeistereileiter. (asz)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare