Knüllwald: Nachfolger für Gaststätte am Campingplatz gesucht

Uta Imberger vor der Vesperstube, die sie gern verpachten möchte. Foto: privat

Niederbeisheim. Familie Imberger sucht Nachfolger für Betrieb der Gaststätte am Campingplatz. Dieser soll am besten aus der Region kommen.

Camping auf dem Bauernhof ist in Niederbeisheim Programm und bildet einen Baustein des touristischen Angebotes in der Gemeinde Knüllwald. Ute Imberger und ihre Familie führen den Platz weiter, der von ihrer Familie aufgebaut wurde. Noch bis vor zweieinhalb Jahren wurde dort die Vesperstube betrieben, die auch über den Betrieb des Campingplatzes eine beliebte Raststätte für Wanderer und Treffpunkt für Einheimische war. Nun wird ein neuer Pächter dafür gesucht.

Die Bewirtschaftung der Gaststätte wurde nach dem Tod von Hardi Limmerroth, dem Vater von Uta Imberger, eingestellt. Damit fehlt ein wichtiger Teil des Wirtschaftsbetriebes. „Wir sind berufstätig und können das nicht leisten“, sagt Imberger.

Daher suchen sie für den Betrieb der Gaststätte einen Nachfolger. Wenn sich das allein wirtschaftlich nicht lohne, wäre die Familie auch bereit, den Betrieb des gesamten Campingplatzes abzugeben. „Man muss davon ja existieren können“, sagt Imberger.

Sie möchte gern einen Betreiber aus der Region finden, und findet es schade, dass die Gaststätte mit Wintergarten und großer Küche nicht mehr genutzt wird. Der Neubau entstand vor zehn Jahren auf dem Gelände des Campingplatzes. Die Familie hatte von dort den Empfang geleitet und sich ein gastronomisches Angebot aufgebaut. Nachmittagskaffee mit Kuchen, rustikale Speisen für Wanderer und auch Familienfeiern standen auf dem Programm.

Start in den Siebzigern

Der Platz selbst entstand Anfang der siebziger Jahre nachdem das Schwimmbad in Niederbeisheim gebaut wurde. Eigentlich sollte ein Campingplatz direkt daneben errichtet werden.

Das sei aber nicht möglich gewesen, wegen des Hochwasserschutzes. So nahm Hardi Limmerroth die Sache damals selbst in die Hand und baute den Platz Camping neben seinem Bauernhof. Gänse und Enten tummeln sich auch heute im Teich, Hund und Katze tollen daneben und machen dem Motto alle Ehre. „Das ist unsere ländliche Idylle“, sagt Imberger.

Heute gibt es dort Plätze für 40 Dauercamper, 20 für Durchgangscamper. Und die nehmen das Angebot vor allem im Sommer weiter gern an.

Die Familie habe den Platz stets modernisiert, um die vier Sterne, mit denen er wirbt, zu halten.

Kontakt: Tel. 05685/228.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare