Letzte Ehre für Altbürgermeister

Nachruf: Johannes Ploch prägte Ottrauer Gemeinde als Rathauschef

Johannes Ploch †

Ottrau. Johannes Hans Ploch ist am 28. April im Alter von 90 Jahren verstorben. Ploch war von 1952 bis 1972 Bürgermeister des damals noch eigenständigen Ortes Ottrau.

Ploch wurde am 26. Juli 1922 als erster Sohn seiner Eltern Johannes Ploch und Anna Maria Ploch (geb. Falk) auf einem Landwirtschaftshof in Ottrau geboren. Er besuchte die Volksschule, die Abendschule und die Landwirtschaftsschule Ziegenhain – das letzte Semester dort absolvierte Ploch nicht mehr, da er als Soldat in den Krieg zog.

Johannes Ploch erlitt schwere Kriegsverletzungen. Nach dem Ende des II. Weltkrieges legte er die Verwaltungsprüfung ab. Von 1945 bis 1952 arbeitete er als Gemeindesekretär. Am 1. Juni 1952 übernahm Ploch das Amt des Bürgermeisters der Gemeinde Ottrau, das er 20 Jahre bis zur Gebietsreform im März 1972 innehatte. Ihm ist es zu verdanken, dass die Großgemeinde heute den Namen Ottrau trägt.

Während seiner Amtszeit prägte Ploch die Gemeinde maßgeblich: Der Altbürgermeister war am Bau der Grundschule 1950 maßgeblich beteiligt. Im Freizeitbereich ließ er den Sportplatz bauen sowie das Schwimmbad sanieren. In seiner Amtszeit entstand ein neues Pfarrhaus. Ploch sorgte dafür, dass Anfang der 1960er Jahre die Ortsdurchfahrt ausgebaut und so das Straßennetz verbessert wurden.

Auch der Bau der Mehrzweckhalle von 1969 bis 1970 sowie die Errichtung des Feuerwehrgerätehauses fallen in die Regierungszeit Johannes Plochs.

Er lebte mit seiner Ehefrau Gudrun Ploch im Kernort. Die Beerdigung findet am Samstag, 4. Mai, ab 15 Uhr auf dem Ottrauer Friedhof statt. (cls)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare