Daniela Spengler aus Melsungen gewinnt im Radio eine Reise zu Tierschutzprojekt

Nachtwache bei den Eiern in Costa Rica

+
Freut sich schon auf den Tag der Abreise: Daniela Spengler wird in Costa Rica vier Wochen lang Meeresschildkröten beschützen.

Melsungen. Für Daniela Spengler geht ein Traum in Erfüllung: Die 28-jährige Melsungerin hat eine vierwöchige Reise nach Costa Rica gewonnen. Mit der Aktion „Engagiert euch weltweit" bekommt Spengler die Möglichkeit, in einem Tierschutzprojekt mitzuarbeiten.

Das Projekt kümmert sich um die vom Aussterben bedrohten Meeresschildkröten in Costa Rica.

„Es war der Traum meiner verstorbenen Mutter und mir, in der Nacht am Strand zu sitzen, Kaffee zu trinken und auf die Eier von Meeresschildkröten aufzupassen“, verrät die reiselustige junge Frau im Gespräch. Die Tiere hätten in ihr einen Beschützerinstinkt geweckt.

Spengler war schon auf den Malediven und in der Karibik. In ihrem Wohnzimmer hat sie eine Weltkarte aufgehängt, mit Nadeln in den Ländern, die sie noch entdecken möchte. Irgendwann einmal will die Tierliebhaberin zum Beispiel nach Neuguinea reisen, um dort Paradiesvögel zu sehen und einen Tauchschein zu machen.

Jetzt steht aber erst einmal die Abenteuerreise nach Costa Rica auf dem Programm. Los geht’s für die sympathische Melsungerin im August.

In Costa Rica verbringt sie zunächst zwei Wochen in einer Gastfamilie in San Jose, der Hauptstadt von Costa Rica. Dort wird sie einen Sprachkurs besuchen, um etwas Spanisch zu lernen.

Ideen für Gastgeschenke hat die 28-Jährige auch schon: „Ich werde Postkarten von unseren wunderschönen Fachwerkhäusern und dem Rathaus mitbringen.“

Nach dem Aufenthalt in der Gastfamilie geht es weiter in das Tierschutzprogramm. Wo genau das Programm in Costa Rica sein wird, weiß Spengler noch nicht. Je nachdem, wo sie gebraucht werde, könne sich der Aufenthaltsort verändern. Auf ihrem Programm steht auf jeden Fall ein Besuch der Aufzucht- und Pflegestation „Sloth Sanctuary Costa Rica“. Das bedeutet Tierasyl für Faultiere. Die Pflegestation sei weltweit die einzige für Faultiere, sagt sie.

Das Abenteuer möglich gemacht, hat ein Gewinnspiel des Radio Senders Youfm. Nachdem sie sich online beworben hatte, rechnete sie schon gar nicht mehr mit dem Gewinn der Reise. „Umso überwältigter war ich, als dann doch noch das Telefon klingelte“, sagt sie.

Bedrohte Meeresschildkröten

Meeresschildkröten sind weltweit in tropischen und subtropischen Meeren verbreitet. Die Schildkröten schleppen sich zur Laichzeit an den Strand, um dort ihre Eier zu legen, wo sie durch die Wärme der Sonne ausgebrütet werden. Sie buddeln ein Loch in den Sand und lassen rund 100 weiße Pingpongball-große Eier hineinfallen. Die Eier sind nicht nur von natürlichen Fressfeinden, wie zum Beispiel Möwen, bedroht, sondern auch durch den Menschen. Eierdiebe plündern die Nester, um die Eier auf dem Markt zu verkaufen oder Wilderer töten Schildkröten, um die Panzer kommerziell zu nutzen.(lwx)

Von Lena Werner

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare