Fußball-E-Junioren gewinnen beim Dorftag das Spiel ohne Grenzen

Der Nachwuchs holt den Pokal

So sehen Sieger aus: Die E-Junioren, hier (rechts) David, Niklas und Alisa im Kickerduell mit Theresa, Mirja und Kathleen von der Jugendfeuerwehr, gewannen bei ihrer ersten Teilnahme das Spiel ohne Grenzen beim Dorftag. Fotos: zih

Altenstädt. Mit einer faustdicken Überraschung endete das traditionelle Spiel ohne Grenzen beim vom örtlichen Fußballclub ausgerichteten Altenstädter Dorftag. Denn zum ersten Mal in der Geschichte der Veranstaltung nahmen auch die jüngsten Fußballer der örtlichen E-Junioren im Wettstreit um den Sieg teil. Dabei holten sie auf Anhieb den Turniersieg .

Wobei den Nachwuchskickern von der Hardt die von den Teams auf drei Stationen zu lösenden Aufgaben etwas entgegenkamen. Einmal Torwandschießen in unterschiedlichen Höhen angebrachte Löcher, Korbballwerfen sowie ein Match am Kickerautomaten. Der eigentliche Turnierfavorit und letztjährige Sieger, der SPD-Ortsverein, musste sich mit Rang zwei zufrieden geben.

Insgesamt traten zur Freude der vielen Zuschauer neun Mannschaften im sportlichen Kampf gegen die Tücken des Objekts an.

Neben den E-Jugendlichen sowie SPD-Genossen noch zwei Mannschaften der Jugendfeuerwehr, das Kirmesteam, der Posaunenchor, die Gruppe Wolfhager Straße, die A-Junioren sowie zweite Seniorenmannschaft und die Feuerwehreinsatzabteilung.

Begonnen hatte der Altenstädter Dorftag am Vorabend mit einer musikalischen Mexiko-Nacht mit weit über 100 Besuchern.

Mehrere Kinderstationen

Bevor dann die „Spiel ohne Grenzen-Gladiatoren“ in den Ring stiegen, gab es das obligatorische Dorfmittagessen, am Nachmittag eine Kaffee- und Kuchentafel. Die jüngsten Besucher konnten sich auf mehreren Kinderspielstationen vergnügen. (zih)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare