Elf Jugendliche aus dem Kirchenkreis Fritzlar ließen sich zu Jugendleitern ausbilden

Fit für die Nachwuchsarbeit

Die elf neuen Jugendleiter aus dem Kirchenkreis Fritzlar: von links hinten Danna Shirley Penaloza Koenig (Wabern), Kristin Gleichmann (Fritzlar), Hendrik Fuest (Obervorschütz), Julia Bock (Bad Zwesten), Lavinia Flor (Bad Zwesten), vorne Laura Rzeppa (Edermünde), Paula Bachmann (Edermünde), Adrian Dittmar (Obervorschütz), Philipp Himpelmann (Obervorschütz), Julian Lauterbach (Obervorschütz), Patrick Schulze (Obervorschütz). Foto: privat 

Fritzlar. Wenn kirchliche Jugendgruppen sich treffen, Freizeiten angeboten und Kindergottesdienste vorbereitet werden, dann sind sie meistens dabei – die jungen Leute, die sich als Jugendleiter haben ausbilden lassen und die Jugendleiter-Card, die „Juleica“, besitzen.

In diesem Jahr waren es 52 ehrenamtlich tätige Jugendliche aus der Evangelischen Landeskirche Kurhessen-Waldeck, die sich für die Schulung angemeldet hatten. Sie endete jetzt mit einem Festgottesdienst in der Martinskirche in Bad Hersfeld.

Die jungen Leute kamen unter anderem aus der Evangelischen Jugend Wolfhagen, Homberg und Fritzlar, aus den Kirchenkreisen der Eder und der Twiste sowie der Ortsjugendpflege Kirchheim und vielen anderen Gemeinden.

Acht Tage lang

Mit dabei waren elf junge Frauen und Männer aus dem Kirchenkreis Fritzlar. Sie durchliefen die bundeseinheitlich standardisierte Ausbildung, die acht Tage dauerte und in der Evangelischen Jugendbildungsstätte am Frauenberg in Bad Hersfeld stattfand. Inhalte der Ausbildung waren unter anderem: Methodik und Didaktik der Jugendarbeit, insbesondere die Planung von Gruppenaktivitäten, Rechtsfragen, religionspädagogische Impulse, Gruppenpädagogik, Erlebnispädagogik, Jugendverbandsstrukturen sowie die aktive Teilnahme der Jugendlichen in der evangelischen Jugendarbeit.

„Die Jugendlichen entwickeln sich durch diesen Lehrgang in ihrer Persönlichkeit weiter. Es war anstrengend, hat aber sehr viel für ihre Praxis vor Ort gebracht.“, sagte Bianca Weder, ehrenamtliche Mitarbeiterin im Juleica-Team aus dem Kirchenkreis Fritzlar.

Nach dem Erwerb der Jugendleitercard können sich die Jugendlichen in vielen Feldern der Jugendarbeit engagieren. Die Tätigkeiten reichen von der Leitung von Kinder- und Jugendgruppen über Kindergottesdienste bis zur Mitarbeit bei Freizeiten und Seminaren.

„Die Sachen wurden interessant erklärt, durch Rollenspiele zum Beispiel.“, sagte eine Teilnehmerin. Vieles werde auf interaktive und spielerische Art vermittelt. „Ich kann es nur weiterempfehlen.“, sagte ein anderer Teilnehmer.

Alle Juleica-Besitzer haben jetzt die Möglichkeit, sich bei Aufbauseminaren wiederzusehen.

Neue Lehrgang 2012

Eine Grundausbildung zum Erwerb der Jugendleitercard wird es auch 2012 wieder geben. Auskunft geben die evangelischen Jugendarbeiter vor Ort. (red)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare