Nackte Tatsachen - Maurischat und Edmaier brachten Wolfhager Kulturladen zum Lachen

Nackte Tatsachen: Vanessa Maurischat und Holger Edmaier unterhielten das Publikum im Kulturladen am Donnerstagabend mit ihrem Programm „Nacktbaden“. Foto: Eberlein

Wolfhagen. „Nacktbaden“ ist keine neue Sportart für den Winter, sondern der Name des Programms von Vanessa Maurischat und Holger Edmaier am zweiten Abend des Winterfestivals der Kleinkünste im Kulturladen Wolfhagen. Am Donnerstag standen die beiden Musikkabarettisten auf der Bühne und plauderten mit sich und dem Publikum über eine ganze Reihe nackter Tatsachen.

Die Themen: vielfältig. Künstler und Publikum: gut drauf. Der Unterhaltungswert: hoch. Nach einer umfangreichen Definiton der beiden Wörter „nackt“ und „baden“, lieferten sich Edmaier und Maurischat den ganzen Abend über nicht nur einem charmant-zynischen und wortgewandten Geschlechterkampf. Sie klagten auch die „Nacktheit“ und „Gläsernheit“ der Menschen in den sozialen Medien und Netzwerken, wie Facebook und Twitter, an. Sie streiften die Politik und widmeten sich alltäglichen Situationen, wie dem simplen Reservieren eines Tisches, das in Zeiten von Datenvernetzung zu einer wahren Odysse ausufern kann. Dabei ließen sie teilweise die Hosen ganz schön weit herunter - und zwar wahrsten Sinne des Wortes.

An dieser Stelle des Auftritts konnten sie die Zuschauer nicht zum Mitmachen überreden. Anders war es aber in anderen Abschnitten ihres Programms. Wenn es ums Singen ging, lief das Publikum in Wolfhagen am Donnerstag auf Hochtouren und war lautstark mit dabei. Die Hüllen des Schweigens fielen unter anderem beim Text des Liedes „Die Wanne ist voll“ und einer textveränderten Version von „Felicità“. Baden gegangen sind die beiden Akteure auf der Bühne im Kulturladen auf jeden Fall nicht, das zeigte der Applaus für die zwei Künstler und die Forderung nach Zugabe durch das Publikum.

Von Christl Eberlein

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare