Der Balhorner Posaunenchor gab aus Anlass seines Jubiläums ein Konzert

Auf in die nächsten 100 Jahre

Ein wunderbarer Beitrag: Mitglieder des Posaunenchores Balhorn gaben zum 100. Geburtstag ein Konzert. Foto: Blau

Balhorn. Große Auftritte, kleine Proben – ein unbezahlbarer, wunderbarer Beitrag zur Gemeinde ist der Posaunenchor Balhorn seit 100 Jahren. Mit dem Marsch aus Scipio von Georg Friedrich Händel starteten die 30 Blechbläser am Sonntag in ihr Jubiläumskonzert.

Während der zweistündigen Veranstaltung gab es aber nicht nur Musik vom Feinsten. Auch Ehrungen und Würdigung für die treue Arbeit gab es. Mit diesen Worten lobte der Balhorner Pfarrer Stefan Kratzke den Dirigenten und Leiter des Posaunenchors, Holger Masche, der seit 1988 die falschen Töne aus den Chorälen vertreibt. Außerdem erhielt Pfarrer Kratzke ein idyllisches Bild der Altenstädter Kirche als kleines Dankeschön für seine innovative Arbeit. Er ist mittlerweile im 20. Jahr Pfarrer in Altenstädt und Balhorn.

Nicht zuletzt gab es von Landesposaunenwart Andreas Jahn und Kreisposaunenwart Henrik Giehler für die Musiker selbst Auszeichnungen für ihre zum Teil über 60-jährige Treue. Zwischen den einzelnen Werken, die die Kirche mit den melodischen Klängen von Posaune, Trompete, Tuba und Schlagzeug füllten, moderierte Harald Masche durch den Abend und gab auch die eine oder andere Annekdote aus 100 Jahren Balhorner Musikgeschichte zum Besten.

„Ihr Lieben macht euch keine Sorgen. Wir sind der Posaunenchor von morgen“, stand schon in den 70-er Jahren bei einem Festumzug auf dem Umzugswagen der Jungbläser. Auch heute muss die Gruppe sich nicht mit Nachwuchssorgen umherschlagen, die Altersspanne reicht im Posaunenchor von acht bis 74 Jahre, in einem ausgewogenen Verhältniss von Frauen und Männern. Dazu kommen mehrere Jungbläser, die sich ebenfalls regelmäßig treffen und daraufhin arbeiten, im großen Chor mitspielen zu dürfen. Zum Abschluss der Konzertes gab es das Stück „Anker gelichtet“, um zu weiteren 100 Jahre Balhorner Posaunenchor in See zu stechen. (za)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare