Schwälmer Karnevalisten eröffneten im Treysaer Rathaus die Fünfte Jahreszeit

Narren regieren die Stadt

Sessionsstart in Treysa: Das Kinderprinzenpaar Louis Wirtz und seine Cousine Ayleen Wirtz, in der Mitte Maira Wirtz von der Sternengarde. Fotos: Rose

Treysa. Mit einem Countdown wie zu Silvester begrüßten am Dienstag die Schwälmer Narren die Fünfte Jahreszeit: Pünktlich um 11.11 Uhr stürmten die Mitglieder des Karnevalskomitees der Liedertafel, des ZKV und des Clubs Edelweiß aus Ziegenhain das Treysaer Rathaus, um bis zum Aschermittwoch die närrische Regentschaft zu übernehmen.

In Bürgermeister Dr. Gerald Näser haben die Jecken einen Verbündeten – der Stadtchef ist seit vielen Jahren im Treeser Karneval aktiv. Und so begrüßte er die Gästeschar standesgemäß mit Narrenkappe und in Reimform zur 57. Kampagne: „Dank Witz und satirischem Sachverstand ist die Stadt bei euch in guter Hand.“

Und in Zeiten klammer Kassen falle ja unter Umständen etwas für den Stadtsäckel ab. Ein Gruß galt dem Kinderprinzenpaar des ZKV Louis und Ayleen Wirtz: „Ich konnte es selbst erleben, ihr habt in der vergangenen Session wirklich alles gegeben.“ Auch das noch amtierende Prinzenpaar Inge die I. von Rhythmus und Orchidee und Willi der I. von der Vogelsberger Mühle sprach zu den Tollitäten, die in schmucker Kluft, mit Orden und Ehrenzeichen gekommen waren.

Mit viel Spaß und Freude hätten sie ihre Regentschaft erlebt. Näser lobte das Engagement der Vereine und erklärte: „Den Vergleich mit Mainz braucht ihr nicht zu scheuen.“ Mit närrischem Gruß – „lasst wackeln den Bau, Trees allweil, Ziegenhain Helau“ – starteten die Karnevalisten munter und ausgelassen in die Kampagne. Prinzenpaar und Gefolgschaft stärkten sich. Am Abend stand die Inthronisation des Prinzenpaares auf dem Programm.

Von Sandra Rose

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare