Angebote am Dörnberg sollen attraktiver werden

Naturparkzentrum Habichtswald hatte im Jahr 2017 weniger Besucher 

+
Britta Hartmann-Barth, Leiterin  des Naturparkzentrum Habichtswald 

Wolfhager Land. Die Zahl der Besucher im Naturparkzentrum Habichtswald ist im vergangenen Jahr um elf Prozent gesunken.

Hatten im Jahr 2016 noch 10.387 Menschen das Zentrum am Dörnberg besucht, wurden 2017 nur noch 9239 Gäste gezählt.

Grund für den Rückgang ist nach Angaben von Britta Hartmann-Barth, Leiterin der Einrichtung, das Keltenfest im September. Am ersten von zwei Festtagen sei das Wetter so miserabel gewesen, dass nur wenige Lust verspürt hätten, den Weg zum Dörnberg auf sich zu nehmen. 

Hartmann-Barth zeigt sich dennoch zufrieden mit der Bilanz. Denn mit besserem Wetter am ersten Tag des Keltenfestes, das künftig nur noch im Zwei-Jahres-Rhythmus stattfinden wird, „hätten wir wieder 10 000 Gäste gehabt“.

Zufrieden ist die neue Chefin auch deshalb, weil das Angebot im Naturparkzentrum das Ergebnis eines starken ehrenamtlichen Engagements sei. Seit Eröffnung des Info-Points im Jahr 2009 werde er von freiwilligen Helfern getragen. Sie garantierten die Öffnungszeiten, stünden für Auskünfte zur Verfügung und organisierten die Ausstellungen.

Ebenfalls ein Erfolg sind aus ihrer Sicht die Führungen, deren Zahl lag 2017 bei 165. An ihnen nahmen 1609 Erwachsene und 1196 Kinder teil. Im Laufe dieser Saison sollen die Veranstaltungen an Attraktivität zulegen. „Unser Angebot wird noch breiter werden“, sagt die 47-Jährige. Denn Ende Mai werde der Pool der 27 Naturparkführer um voraussichtlich weitere 21 Personen ergänzt. Sie lassen sich derzeit ausbilden.

Anders als etwa im Naturpark Kellerwald, wo eine Handvoll Ranger Angebote unterbreite, profitierten im Naturpark Habichtswald Gäste von den unterschiedlichen Interessen und Persönlichkeiten einer großen Zahl von Führern. Mountainbiketouren, Städteführungen und Angebote für behinderte Menschen stellen eine Auswahl der neuen Themen dar.  

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare