Polizei registrierte zuletzt vermehrt Taten

Navis hoch im Kurs bei Autoknackern

Kassel/Wolfhagen. Die Polizei vermeldet vermehrt Autoaufbrüche, bei denen es die Täter auf Navigationsgeräte abgesehen haben. Bereits fünf fest eingebaute Geräte sind seit Wochenbeginn im Kasseler Stadtgebiet entwendet worden, teilt Oberkommissar Torsten Werner mit, in der Nacht auf Dienstag schlugen Ganoven auch in Wolfhagen zu. Aus einem Pkw nahmen sie ein mobiles Navi mit.

Oft nur Sekunden

In fünf Fällen war zuvor jeweils eine Seitenscheibe der Fahrzeuge eingeschlagen worden, einmal brauchen der oder die Täter eine Autotür auf. Der Schaden wird zusammen auf etwa 3000 Euro geschätzt. Wenn es die Autoknacker auf mobile Navigationsgeräte statt auf fest eingebaute abgesehen haben, bereite das den Langfingern deutlich weniger Arbeit, so Polizeisprecher Werner: „Die Täter brauchen in der Regel nur Sekunden, um Beute zu machen.“

Die Polizei rät deshalb: Lassen Sie keine Wertgegenstände sichtbar im Auto liegen. Auch Zubehör für mobile Navigationsgeräte, wie beispielsweise die Halterung an der Windschutzscheibe, locke Täter an. Es gelte das Motto: „Räumen Sie ihr Auto aus, bevor es andere tun.“

Darüber hinaus sollten Autos möglichst auf bewachten Parkplätzen, in Garagen oder wenigstens an einer beleuchteten Stelle abgestellt werden. (awe)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare