Schulentscheid der Offenen Schule Borken im Vorlesewettbewerb

Nele im Hexenwald

Sie lasen am besten: von links Nele Stein, Jonathan Brinkmann, Joey Ostendorf und Diandra Koch von der Offenen Schule Borken. Foto: privat

Borken. Nele Stein heißt die Siegerin beim Vorlesewettbewerb der Offenen Schule Borken. Sie las sich mit süßen Träumen durch den Hexenwald zum Schulsieg.

Nach aufregenden und interessanten Klassenwettbewerben durften die vier Sieger der jeweiligen 6. Klassen zum Schulwettbewerb antreten. Die Vorbereitung war plötzlich nicht mehr nur Angelegenheit des Siegers, sondern die ganze Klasse unter-stützte ihre Mitschüler.

Beim großen Tag des Schulentscheids durfte der gesamte Jahrgang 6 seinen Siegern beim Vorlesen in der Bücherei zuhören. Die Holzbläser unter der Leitung von Sebastian Engel eröffneten den Wettbewerb, und auch der neuformierte Chor der 5. Klassen sorgte für die passende Stimmung.

Joey Ostendorf begeisterte das Publikum mit einigen lustigen Auszügen aus „Der Tag, an dem ich cool wurde“. Als nächstes las Jonathan Brinkmann aus der Klasse 6c aus „Ronja Räubertochter“ von Astrid Lindgren.

Als erstes Mädchen versetzte Diandra Koch aus der Klasse 6b das Publikum während des Vorlesens aus dem Jugendroman „Ostwind“ in Spannung. Danach war Nele Stein (6d) an der Reihe, die aus ihrem Lieblingsbuch „Träume süß im Hexenwald“ vorlas.

Schon nach der ersten Runde war der Jury klar, dass der Schulwettbewerb mit einer sehr knappen Entscheidung enden würde, da alle vier Kinder sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten.

Der zweite Durchgang erforderte von den Schülern, einen fremden Text vorzulesen, und erhöhte somit den Schwierigkeitsgrad. Doch auch das Vorlesen fremder Textstellen aus Pipi Langstrumpf meisterten alle vier mit Bravour.

Letztendlich entschieden minimale Punktunterschiede den Wettbewerb und Nele Stein darf die Gustav-Heinemann-Schule beim Regionalentscheid vertreten. Die Teilnehmer erhielten Buchgeschenke von Buchhändlerin Sonja Lehmann. (ula)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare