Internetseite für Flüchtlings-Helfer im Schwalm-Eder-Kreis startet

Er möchte Ehrenamtliche und Hauptamtliche zusammenbringen: Der neue Koordinator der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe im Kreis, Andreas Schnücker, hat eine Internetseite gestartet. Foto: Laumann

Schwalm-Eder. Beim Netzwerken kann es ihm nicht schnell genug gehen: Von der Idee bis zum Start der Internetseite hat Andreas Schnücker keine 14 Tage gebraucht.

Der 35-Jährige koordiniert beim Landkreis die ehrenamtliche Flüchtlingshilfe. Sein erstes Projekt: Eine Internetseite, auf der sich Gemeinden, ehrenamtliche Flüchtlingshelfer und Schulen austauschen können.

Beim „Forum Asyl“ im September in Homberg sei deutlich geworden, dass sich die vielen ehrenamtlichen Helfer im Kreis vernetzen möchten. „Sie wollen voneinander lernen“, sagt der Sozialpädagoge. Das sollen sie auf der Internetseite forum-asyl.schwalm-eder.net. Ab sofort können sich Interessierte dort registrieren, am 1. November soll es richtig losgehen. Der erste Schritt sei es, auf der Seite die Ansprechpartner aus Verwaltungen, Arbeitskreisen und Schulen aufzuführen.

In einem zweiten Schritt sollen Foren eingerichtet werden. Dort sollen sich die Helfer über ihre Erfahrungen austauschen können und erfolgreiche Projekte vorstellen. Die wichtigsten Fragen zur ehrenamtlichen Arbeit mit den Flüchtlingen sollen in einem Fragen- und Antworten-Bereich aufgegriffen werden. „Das wird in den nächsten Wochen kommen“, kündigte Schnücker an.

Weiteres Forum Asyl

Auch wenn das Internet die Zusammenarbeit vereinfachen soll - der neue Koordinator setzt auf den direkten Kontakt. Derzeit macht er eine Runde durch den Schwalm-Eder-Kreis und besucht die ehrenamtlichen Arbeitskreise. Dabei spüre er eine sehr große Bereitschaft, den Flüchtlingen zu helfen. Aber er sehe auch, dass die Helfer Unterstützung brauchen. Diese will Schnücker bieten. Das „Forum Asyl“ geht unterdessen weiter.

Das nächste Treffen ist für den 1. Dezember in Homberg geplant.

Lesen Sie auch: 

- Kreis will Koordinator für Flüchtlingshelfer einstellen

Liebe Nutzer, anders als die meisten Artikel auf HNA.de können Sie diesen Text nicht kommentieren. Leider erreichen uns zum Thema Flüchtlinge so viele unangemessene und beleidigende Beiträge, dass eine gewissenhafte Moderation nach den Regeln unserer Netiquette kaum mehr möglich ist. Deshalb können Sie nur ausgewählte Artikel zu diesem Thema kommentieren. Wir bitten um Verständnis.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion