Bund investiert mehr als 100 Millionen Euro 

Neue Baustellen an Autobahnen und Bundesstraßen im Schwalm-Eder-Kreis 

+
Die Autobahn 7 zwischen Melsungen und Guxhagen: Auch dort wird 2018 wieder eine Baustelle eröffnet. 

Schwalm-Eder. Mehr als 100 Millionen Euro investiert der Bund in den kommenden Jahren in Autobahnen und Bundesstraßen im Schwalm-Eder-Kreis.

Das Bauprogramm umfasst zwölf Projekte, sieben davon starten 2018, die übrigen haben in den vergangenen Jahren begonnen und werden fortgesetzt.

105 Millionen Euro fließen in sechs Autobahnprojekte – davon entfallen allein 84,7 Millionen Euro auf den Weiterbau der A 49 Richtung Gemünden. 9,4 Millionen Euro sind für sechs Bauprojekte an Bundesstraßen vorgesehen.  

An den Autobahnen im Landkreis werden in diesem Jahr drei neue Baustellen eröffnet. Die A 49 wird zwischen den Anschlussstellen Fritzlar und Wabern saniert. Die Kosten belaufen sich auf vier Millionen Euro, die Bauarbeiten sollen im Frühjahr starten und im Oktober abgeschlossen sein. Ebenfalls an der A 49 wird von August bis Oktober zwischen den Anschlussstellen Baunatal/Süd und Edermünde die Fahrbahndecke erneuert. Die Kosten betragen 2,1 Millionen Euro.

An der A 7 wird die Fuldabrücke an der Anschlussstelle Guxhagen erneuert. Kosten: 1,9 Millionen Euro. Die Bauarbeiten sollen von Juni bis November dauern.

Fortgesetzt werden außerdem die Sanierung der A 7 zwischen Homberg und Bad Hersfeld (8,2 Millionen Euro) und zwischen Melsungen und Guxhagen (7,9 Millionen Euro). Letztere soll Ende März abgeschlossen sein.

Bei den Bundesstraßen ist das größte neue Projekt die Erneuerung der B 454 zwischen Trutzhain und Riebelsdorf mit 2,3 Millionen Euro. Die Bauarbeiten sollen von Mai bis Oktober 2018 dauern, die Straße wird währenddessen voll gesperrt. 

Ebenfalls voll gesperrt werden die B 253 bei Rhünda – dort wird von April bis Mai eine Unterführung saniert (160.000 Euro) und die B 254 an der Bahnunterführung in Wabern – die Unterführung wird von April bis August instandgesetzt (788.646 Euro). Vollsperrungen bestehen weiterhin wegen bereits laufenden Sanierungsarbeiten an der B 253 zwischen Rhünda und B 254 (2,1 Millionen Euro) sowie an der B 83 (Ortsdurchfahrt Melsungen, 3,8 Millionen Euro). Halbseitig gesperrt wird die B 3 in Gilserberg – dort wird von August bis Oktober eine Fußgängerunterführung saniert (100.000 Euro).

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare