Neue Kentucky Fried Chicken-Filiale am Rasthof in Guxhagen ist eröffnet

+
Arbeiten die neuen Mitarbeiter ein: Chamiran Murat und Mahnaz Rabipour arbeiten normalerweise in der Filiale in Göttingen und nur zu Beginn in Guxhagen beschäftigt.

Guxhagen. Viel los am Donnerstag: Bereits gegen elf Uhr - pünktlich zur Eröffnung des neuen Restaurants von Kentucky Fried Chicken (KFC) am Autohof Guxhagen - standen die Menschen an der Essenstheke Schlange. Um 12 Uhr war der Parkplatz vor dem Restaurant bereits voll.

„Endlich müssen wir nicht mehr nach Göttingen fahren“, sagte der 14-jährige Patrick Meise aus Guxhagen, der mit seinem Vater zur Eröffnung kam. Jetzt könne er mit dem Rad zu seinem Lieblingsrestaurant fahren. Auch Lars Bode und Patrick Patzwa aus Bebra waren neugierig, wie die neue Filiale geworden ist: „Wir treffen uns heute Abend mit Freunden und haben gerade ein paar Snacks besorgt.“

„Um die Mittagszeit haben wir viele Besucher, die auf der Durchreise sind“, sagt Oliver Kraus, der die Mitarbeiter in Guxhagen betreut. Ab 16 Uhr kämen die meisten Autos mit HR- und KS-Kennzeichen. Das Restaurant sei bereits in den vergangenen zwei Tagen geöffnet gewesen. Grund für ein „soft opening“ sei, die Mitarbeiter mit dem Andrang der Menschen, die zu einer Eröffnung stürmen, nicht zu überfordern und sie sanft an die Routine in neuer Umgebung zu gewöhnen. Bisher habe alles geklappt, sagte Oliver Kraus.

Ab jetzt am Autorasthof in Guxhagen zu finden: So sieht die 105. Kentucky Fried Chicken-Filiale von Außen aus.

In der neuen Geschäftsstelle entstanden 40 bis 45 neue Arbeitsplätze. „Es war nicht ganz einfach, Mitarbeiter zu finden“, sagt Fanchisenehmer Jasvir Singh. Einige freie Stellen seien sogar noch zu besetzen.

Christoph Gerblich aus Melsungen, der das Restaurant gestern zum ersten Mal besucht hat, ist jedenfalls begeistert: „Ich bin positiv überrascht. Das Essen schmeckt frisch und lecker.“ Freund Kristof Knauf habe den Eindruck, das Essen sei gesünder als anderes Fastfood, weil es kein Formfleisch sei und nicht vor Fett triefe.

Von Miriam Linke

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare