Etwa 2500 Quadratmeter geplant 

Neue Kita in Melsungen soll sechs Gruppen Platz bieten

Melsungen. Die Stadt plant den Neubau auf dem hinteren Klinikgelände. Mit eingebunden werden soll auch der Parkplatz zwischen Schlachthofstraße und Fulda.

An der Kasseler Straße in Melsungen soll sich in den kommenden Monaten einiges tun. Während die Planungen für ein Ärztehaus im alten Asklepios-Krankenhaus immer konkreter werden, ist nun auch der Bau einer neuen Kindertagesstätte angedacht, teilt Bürgermeister Markus Boucsein mit.

Eine Kita mit sechs Gruppen soll auf dem Grundstück im hinteren Bereich des jetzigen Krankenhaus-Standortes angesiedelt werden. Etwa 2500 Quadratmeter stünden so für die neue Einrichtung zur Verfügung, sagt Boucsein. „Wir wünschen uns, dass schon 2019 gebaut werden kann.“ 

Auf den Umzug des Krankenhauses, der für Ende des kommenden Jahres geplant ist, müsse man nicht warten. Die Bauarbeiten würden den Betriebsablauf in der Klinik nicht stören. Angaben zu den Kosten für den Neubau konnte Boucsein noch nicht machen. Derzeit liefen die Ausarbeitungen für ein Finanzierungsmodell.

Der bereits bestehende Kindergarten „Kasseler Straße“ befindet sich derzeit auf der gegenüberliegenden Seite der Straße in einem Wohnhaus, das die Stadt angemietet hat. Zwei Gruppen werden dort betreut. Bis zu 30 Plätze stehen zur Verfügung. Wenn eine neue Kita gebaut wird, sollen diese beiden Gruppen in die neue Einrichtung integriert werden, so Boucsein. Am jetzigen Standort die Kapazität zu erhöhen, sei wegen der beengten Situation nicht möglich.

Bis zu 124 Kinder könnten künftig in der neuen Kita betreut werden, sagt Matthias Will, stellvertretender Haupt- und Personalamtsleiter. Der Bedarf sei auf jeden Fall da. In den vergangenen beiden Jahren seien 134 beziehungsweise 141 Kinder geboren worden. Der Schnitt liege sonst bei 110. Wenn die Zahlen künftig so hoch blieben, fehlten ohne neue Kita im U 3-Bereich 40 Plätze. 

40 weitere Plätze für U 3-Kinder

Die Kita „Kasseler Straße“ bietet derzeit Platz für bis zu 30 Kinder. Maximal sieben U 3-Kinder können dort betreut werden. Im neuen Kindergarten sollen nach jetzigem Stand zwei Krippengruppen mit maximal je zwölf U 3-Kindern und vier altersübergreifende Gruppen eingerichtet werden. 

In den altersübergreifenden könnten je Gruppe noch einmal sechs U 3-Kinder betreut werden. So würden durch die neue Kita etwa 40 weitere Plätze für Kinder unter drei Jahren entstehen. 

Laut Matthias Will von der Stadt können noch bis voraussichtlich Ende 2019 alle Kindergartenkinder, die angemeldet werden, auch aufgenommen werden. Eine Ausnahme ist Röhrenfurth. 

Dort wird dringend ein Anbau benötigt, um weiter alle Kinder aufzunehmen. Von 615 belegbaren Betreuungsplätzen sind in Melsungen zurzeit 592 belegt.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dp a-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare