Willkommen im Foyer

Neue Konzertreihe im Kurhaus soll kulturelles Angebot erweitern

+
Neue Konzertreihe im Bad Zwestener Kurhaus soll kulturelles Angebot erweitern

Bad Zwesten. Sie soll eine weitere Blume im Strauß des kulturellen Angebotes der Gemeinde Bad Zwesten werden: Die neue Konzertreihe im Kurhaus mit dem Namen „Im Foyer“ startet am Mittwoch, 15. Januar, mit dem Konzert der Gruppe „Caro Kiste Kontrabass“.

Initiator ist Hans Eitle, der mit der Reihe das Musikangebot bereichern möchte. Der Bad Zwestener ist selbst Musiker, schreibt eigene Texte und spielt dazu auf der Gitarre. Daher besucht er gern Konzerte von Liedermachern und hat dabei schon so einige Entdeckungen gemacht, die er seiner Gemeinde nicht vorenthalten möchte. Zusätzliches Angebot So entstand die Idee, ein zusätzliches Musik-Angebot zu machen. Die Gemeinde habe das befürwortet und arbeite mit ihm zusammen, sagt Eitle.

 Die Mitarbeiterin der Kurverwaltung Natascha Rath entwarf Plakate und übernahm die Pressearbeit, um die musikalische Reihe bekannt zu machen. „Die Gemeinde begrüßt das zusätzliche Angebot“, sagt sie. Sie half auch bei der Suche nach einem guten Standort. Die Reihe soll im Foyer des Kurhauses stattfinden – daher der Name. Eitle will den Ort für die Veranstaltungen im Club-Charakter herrichten. „Es soll mit Tischen und Kerzen gemütlich werden“, sagte er. Der Standort sei auch deshalb günstig, weil er mitten im Kurpark liege und so die Klinikgäste einen kurzen Weg hätten. Die Veranstaltungen sind zunächst einmal pro Monat mittwochs geplant. Vor allem Musiker mit eigenen Texten solle Vorrang gegeben werden. Eitle sieht dies nicht als Konkurrenz zu den Meisterkonzerten, dem Angebot der Alten Pfarrei oder den Konzerten von Allton. Mit allen verstünde er sich gut und arbeite mit ihnen zusammen. „Es geht mir um ein zusätzliches Angebot, gerade auch, weil das Musiklokal Keltic umgezogen ist und Kapazitäten da sind.“

 Der 59-Jährige war lange Zeit für den Haushalt und die Kinder seiner fünfköpfigen Familie zuständig und möchte sich nun, nachdem die Kinder erwachsen sind, ehrenamtlich engagieren. Eitle lebte lange Zeit in Berlin. Dort arbeitete der Elektro- und Fernsehtechniker als Aufnahmeleiter beim Sender Freies Berlin. Vor zwanzig Jahren zog er mit seiner Familie nach Bad Zwesten und war Hausmann. Für die Konzerte will er zunächst einen Eintritt von zehn Euro nehmen. Er werde sein persönliches Engagement einbringen, wolle aber kein Geld drauflegen.

Von Maja Yüce

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare