Der Räumdienst ist mit neuer Schneeschleuder auf den Straßen unterwegs

Neue Schneeschleuder: Da fliegt die weiße Pracht

Kreisteil Melsungen. Gegen die Schneemassen rund um Melsungen setzt der Räumdienst nun auf eine Schneeschleuder. Die befördert die am Rand aufgetürmten Schneeberge mit Propeller und Auswurfkamin im hohen Bogen von der Straße.

Am Mittwoch war die neue Schneeschleuder zum ersten Mal im Einsatz. Auf der Strecke zwischen Bischofferode und Weidelbach war Straßenwärter Christian Boland mit der Maschine unterwegs. „Die Schleuder wird nicht bei jedem Schneeeinsatz gebraucht“, sagt Klaus-Bernd Eilhauer, Leiter der Straßenmeisterei. Er hält mit seinem Team im Winter ein Streckennetz von 390 Kilometern frei.

Die Schleuder wird nur an dem Unimog - einem Fahrzeug, an dem vorne verschiedene Geräte befestigt werden können - angebracht, wenn sich an den Straßenseiten Wälle von Schnee auftürmen. „Aber auch erst, wenn die Straßen schon geräumt und befahrbar sind“, sagt Eilhauer.

Angeschafft wurde die Schleuder im vergangenen Jahr. Gebraucht wurde sie bis diese Woche noch nicht. Nur alle paar Jahre sei es so viel Schnee, dass die Schleuder benötigt wird, erklärt Eilhauer.

Auf der Straße zwischen Bischofferode und Wollrode türmte sich die weiße Pracht am Rand bis auf eine Höhe von einem Meter. Weitere Bereiche in denen die Schneeschleuder gebraucht wurde, waren nach Angaben von Eilhauer Sipperhausen, Hesserode und Welferode. (vko)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare