Zehnte Rock WM in der Kulturhalle – Born Wild verspricht dampfenden Sound

Neue Songs, neue Show

Mandowar sind auch dabei: Sie spielen Country-Folk-Metal.

Schwalmstadt. Zehn Jahre sind seit der allerersten Rock WM, präsentiert von Born Wild, vergangen. Für die Veranstalter ist das ein besonderer Grund zum Feiern am Samstag, 16. Januar, in der Kulturhalle Ziegenhain.

Los geht’s mit der AC/DC Allgirl-Tribute Band Ruff/Stuff. Die Mädels präsentieren eine Mischung der besonderen Art, so die Pressemitteilung, AC/DC Fans kommen bei Ruff/Stuff voll auf ihre Kosten.

Weiter geht’s mit der außergewöhnlichen Coverband Mandowar. „Du siehst nur drei Leute mit kleinen Instrumenten auf der Bühne, aber Du hörst ‘König der Löwen’“ – so beschreibt Sänger Nils Hofmann gern seine Band Mandowar. Nur mit Mandoline, Gitarre und Ukulelen-Bass tritt er mit seinen zwei Bandkollegen auf und interpretiert große Rock- und Metalsongs. Klassiker wie AC/DCs „Hells Bells“, Metallicas „Enter Sandman“ oder Alice Coopers „Poison“ wirken in den Mandowar-Versionen erstaunlich frisch. Im Gepäck haben Mandowar zusätzlich ihre neue CD „Hellboys from Cow“ , ganz im Stil des Mandowar typischen Country-Folk-Metal.

Als letztes entern die Gastgeber von Born Wild selbst die Bühne, um in ihrem bekannten und individuellen Stil die Leute mit Coverrock vom Feinsten zu begeistern, so der Pressetext. Seit diesem Jahr sind sie zu sechst und haben ihre Besetzung um Sängerin Sisanja Engel erweitert. Zudem sorgt der Rest der überregional bekannten Born Wild- Musiker Tobi Maus, Michael Schiel, Frank Wolf, Michael Kaspar und Gunnar Schmidt für den Born Wild typischen drückenden und dampfenden Sound gepaart mit Spielfreude. (aqu)

• Karten gibt es an der Abendkasse für 10 Euro.

• Samstag, 16. Januar, Kulturhalle Ziegenhain, Einlass ab 19 Uhr.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare