Ausbildung der Feuerwehren hat begonnen

Neue Sprechfunk-Technik: Demnächst nur digital

+
Start in die digitale Zukunft: Jasmin Althans und Christina Steube (vorne) gehörten zu den ersten 24 Lehrgangsteilnehmern.

Schwalm-Eder. Das digitale Zeitalter hat jetzt auch für die Feuerwehren im Schwalm-Eder-Kreis begonnen. In Homberg fand der erste Sprechfunklehrgang statt, der auch schon die neue digitale Funktechnik beinhaltete.

Unter Leitung von Sprechfunk-Kreisausbilder Lars Röse aus Homberg wurden die Grundlagen des analogen und die des neuen Digitalfunks (Tetra-Netz) vermittelt.

Alle 24 Lehrgangsteilnehmer freuten sich am Schluss über den bestandenen Sprechfunklehrgang und dürfen mit Einführung des Digitalfunkes im Landkreis bereits die neuen Funkgeräte bedienen.

Für alle anderen Sprechfunker im Schwalm-Eder-Kreis beginnen gerade die ersten Pilot- Endanwenderschulung für Digitalfunk. Alle Einsatzkräfte die im Besitz einer Sprechfunkberechtigung sind und im neuen TETRA-Netz funken wollen, müssen vorab eine acht Stunden umfassende Ausbildungseinheit absolvieren.

Mit der Errichtung des digitalen Funknetzes für die Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) brechen neue Zeiten in der Kommunikationstechnik an. Nach der Inbetriebnahme wird es mit 500.000 Nutzern das weltweit größte Digitalfunknetz sein.

Mit der Einführung der digitalen Funktechnik sind zahlreiche Vorteile verbunden, denn es steht erstmals ein einheitliches, flächendeckendes und bundesweites Netz für alle Behörden und Organisationen der Gefahrenabwehr zur Verfügung. Die Vorteile der neuen Technik: Die Sprachqualität soll erheblich besser sein als beim Analogfunk.

Beispielsweise würden störende Hintergrundgeräusche nahezu vollständig unterdrückt, heißt es. Die Einsatzkräfte können aus taktischen Gründen zeitlich begrenzt zu Funkgruppen zusammengefasst werden. Auch dabei erlaubt der Digitalfunk wesentlich mehr Varianten als der Analogfunk.

Unter anderem sind schnelle Rufaufbauzeiten und die Möglichkeit von direkten Einzelverbindungen zwischen den Funkteilnehmern von Vorteil. Die Kapazität ist wesentlich höher, weil Frequenzbänder nur dann belegt werden, wenn man sie tatsächlich nutzt. Ein weiterer Vorteil des Digitalfunks ist, dass er abhörsicher ist.

Von Peter Zerhau

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare