Neue Zapfstation für Elektro-Fahrzeuge in Naumburg

+
Hoffen auf mehr Elektro-Fahrzeuge in Naumburg (von links): Manuel Krieg vom Regionalmanagement Nordhessen, Andreas Schneider, Leiter Netzregion Kassel, Claudia Thöne von der Tourismusförderung Naumburg, Udo Förster, Projektleiter Energienetz Mitte, Bürgermeister Stefan Hable und Michael Hauptmann von Procom Bestmann. Foto: Kostudis

Naumburg. Der Ausbau des Netzes von Stromtankstellen im Wolfhager Land schreitet weiter voran. Auch in Naumburg wurde jetzt die erste Ladestation eingeweiht.

Der Bau der E-Tankstelle erfolgte im Zuge des FREE-Projekts (Freizeit- und Eventverkehre mit intermodal buchbaren Elektro-Fahrzeugen) - einer Kooperation der EAM mit weiteren Projektpartnern.

„Gern unterstützen wir das Vorhaben, Elektromobilität flächendeckend nutzbar zu machen“, erklärt Naumburgs Bürgermeister Stefan Hable bei der Einweihung der Ladesäule am Donnerstag. Die Stadt wird daher die Stromkosten, die durch das Tanken anfallen, übernehmen.

Die neue Strom-Tankstelle ist nicht nur für die Naumburger Bürger, sondern vor allem für Besucher der Stadt gedacht. „Das Angebot richtet sich vor allem an den Freizeit- und Eventverkehr“, so Hable. Die Idealvorstellung sei, dass Besucher einige Stunden die Stadt erkunden, während ihr E-Fahrzeug an der Zapfsäule geladen werde.

Aufladen mit Tankkarte

Wenn künftig Gäste oder Besucher in Naumburg mit ihren Elektro-Fahrzeugen unterwegs sind und das neue Angebot nutzen wollen, können sie sich an die Touristen-Information im Haus des Gastes, Hattenhäuser Weg 10, oder an das Bürgerbüro im Rathaus der Stadt Naumburg, Burgstraße 15, wenden. Hier erhalten sie dann eine Karte, die zur Benutzung der Ladesäule berechtigt.

Die Kosten für eine E-Zapfsäule betragen zwischen 500 und 800 Euro. „Die zusätzlichen Kosten hielten sich in Grenzen, da am Standort ein Stromanschluss vorhanden war und kaum gebaut werden musste“, erklärt EAM-Sprecherin Margita Fischer. An der Säule können zeitgleich zwei Fahrzeuge geladen werden, sie besitzt einen herkömmlichen Schuko- sowie einen Starkstrom-Anschluss.

230 Ladestationen

Im Zuge des FREE-Projekts sollen in Nordhessen bis September 2015 insgesamt 230 Ladesäulen aufgestellt werden. Zehn dieser Säulen sollen an touristischen Schwerpunkten in ausgewählten Kommunen errichtet werden. Eine weitere Tanksäule steht beispielsweise bereits am Tierpark Sababurg.

Praxistest bestanden

Dass die Naumburger Ladesäule funktioniert, davon konnten sich am Übergabetermin alle Beteiligten überzeugen. Michael Hauptmann, Mitarbeiter der Firma Procom Bestmann aus Naumburg, testete die Einrichtung mit einem der beiden Dienst-Elektro-Roller des Unternehmens.

Auch für den Fuhrpark der Stadtverwaltung könnten Elektro-Autos laut Hable bald ein Thema werden. „Für die kurzen Dienstwege sind diese Fahrzeuge bestens geeignet“, so der Bürgermeister. „Es tut sich etwas.“

Von Anton Kostudis

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare