Eingang zum Getränkemarkt wird verlegt

Neue Zufahrt wertet Felsberger Gelände bei Aldi und Rewe auf

+
Geländezufahrt am Steinweg: Auf dem ehemaligen Völske-Gelände (unten Mitte links) werden 33 Parkplätze entstehen, dort soll auch ein weiterer Zuweg zum Parkplatz des Rewe-/Aldi-Geländes entstehen. Die eingezeichnete Erweiterung des Rewe Marktes ist eine Eintragung des Architekturbüros . Foto: privat/nh

Felsberg. Der Rewe-Getränkemarkt am Steinweg wird umgebaut. Der Eingang wird in Richtung des Geländes Aldi/Rewe verlegt.

Dort entstehen zudem 33 Parkplätze und es wird eine zusätzliche Einfahrt von der Posener Straße zum Aldi-/Rewe-Areal führen.

Nach Angaben von Bürgermeister Volker Steinmetz wird zudem Rewe den Lebensmittelmarkt nach vorne zum Parkplatz hin etwas erweitern. Aldi hält weiter an seinen Plänen zur Ausweitung des Marktes nach hinten fest.

Zunächst werden die ehemaligen Gebäude der Firma Völske-Elektro abgerissen. Los soll es bald gehen. Das teilte der Inhaber des Grundstücks Hans-Ulrich Winzenburg aus Felsberg mit.

Die Firma ist nach Gudensberg umgezogen. Nach dem Umbau soll das gesamte Areal attraktiver werden, sagte Winzenburg.

Der neue Getränkemarkt wird nun etwas kleiner. Er wird 1000 statt 1200 Quadratmeter groß werden.

Hans-Ulrich Winzenburg

Mit der Verlegung des Eingangs wird neben Euronics Winzenburg ein weiterer kleiner Laden entstehen, dessen Nutzung noch nicht feststeht. Winzenburg ist auch im Vorstand des Felsberger Gewerbevereins „Die Partner in der Drei-Burgen-Stadt“ tätig. Die Stärkung des Geländes sei ein wichtiges Anliegen auch für den gesamten Handel in der Stadt Felsberg. Das Gelände werde nun endlich mit den neuen Parkplätzen aufgewertet. Die zweite Zufahrt nah am Steinweg sei von den Lebensmittelmärkten bereits immer gewünscht worden. Wie sich die Situation bei Rewe und Aldi entwickelt, ist Winzenburg nur eingeschränkt bekannt. Auch er weiß von einem Anbau an Rewe im Bereich des bisherigen Parkplatzes.

Rewe wollte sich dazu nicht äußern. Eine Erweiterung werde überlegt, Pläne seien aber noch nicht fertig, sagte Rewe-Pressesprecherin Anja Krauskopf. Das Unternehmen wolle sich erst äußern, wenn alles perfekt sei. Marc-Till Kampermann von Aldi bestätigte, dass Aldi an den Plänen zur Erweiterung im hinteren Bereich festhalte. Näheres gab er nicht preis.

Gewerbeverein

Lars Kühn, Sprecher des Gewerbevereins „Die Partner in der Drei-Burgen-Stadt“, wies darauf hin, dass Aldi und Rewe die Zugpferde für das Felsberger Gewerbe seien. Aldi sei auch für den Betrieb des neuen Edekas in Gensungen ein wichtiges Pendant.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare