Neuenhainer See

Neue Falle für Pferdebremsen

Guter Fang: Neue Bremsenfalle am Neuenhainer See Foto: Hebeler

Neuenhain. Eine futuristisch wirkende Neuheit bietet der Neuenhainer See seit zwei Wochen. Immer wieder hatten Badegäste die Platzverwaltung auf die wachsende Belästigung durch Pferdebremsen hingewiesen.

Daraufhin entschied die Leitung des Platzes, etwas zu unternehmen, und wurde im Bereich der Pferdehaltung fündig. Die neuartige Pferdebremsenfalle sieht man inzwischen vermehrt auf Pferdekoppeln und jetzt auch am Seeufer in Neuenhain.

Wie ein Pferdehintern

Lesen Sie auch
Zebralook soll Pferde vor Bremsen schützen

„Der schwarze, mit Luft gefüllte Behälter soll den Tieren einen Pferdehintern vorgaukeln“, erklärte Platzwart Martin Rockensüß. Die Bremsen fliegen den Behälter an und versuchen zu stechen. Sie merken, dass das gar kein Pferdehintern ist und fliegen wieder weg. Jetzt kommt der weiße Trichter ins Spiel: Da die Bremsen zum größten Teil nach oben wegfliegen, landen sie in der netzartigen Fangvorrichtung.

Erste Erfolge

Erste Erfolge sind laut Rockensüß zu verzeichnen. Alle zwei bis drei Tage muss der Fangbehälter entleert werden. Bis jetzt befinde man sich aber noch in der Testphase, sagte der Platzwart.

Voraussichtlich werden im kommenden Jahr zwei weitere der Fallen am Neuenhainer See aufgestellt. Die Kosten belaufen sich auf 180 Euro pro Stück. Eine dauerhafte Umrandung der Falle soll noch folgen. (bsx)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare