Kosten überraschten

Neuentaler Parlament: Geld für Kita und Glasfasernetz 

Neuental. Zu einer Sondersitzung traf sich das Neuentaler Gemeindeparlament jetzt in Römersberg um über mehrere Vorhaben zu entscheiden. 

Ursprünglich sollte bereits vor drei Wochen über die Projekte, die zum Teil mithilfe des Kommunalinvestitionsprogramms (KIP) finanziert werden sollen, abgestimmt werden.

Jedoch waren Bürgermeister Kai Knöpper und die Gemeindevertreter von der Kostenschätzung für die Sanierung der Kita Lummerland überrascht worden, die umfassende knapp 500.000 Euro kosten soll.

Einig war sich das Parlament in der Frage, dass in der Kita dringender Handlungsbedarf bestehe. Knöpper riet den Gemeindevertretern, Förderung für die Kita und den Breitbandausbau zu beantragen. „Die Zahlen sind nicht schön, aber ehrlich“, sagte er. „Behaltet im Hinterkopf, dass es für Breitband keine weitere Förderung geben wird.“

Karl-Heinz Theis (CDU) sprach sich in der Diskussion dafür aus, mithilfe von KIP ausschließlich das Kita-Projekt zu fördern. Lisa Müller (SPD) machte die Parlamentarier auf zwei weitere Fördertöpfe aufmerksam.

Über die Tatsache, dass man sich vor der Sitzung in den Fraktionen wohl einig gewsen war, einzig für das Projekt Kindertagesstätte zu votieren, ärgerte sich Theis: „Der Gemeindevorstand muss wissen, wie er die Mittel einsetzen will. Aber so günstig können wir nicht noch einmal sanieren.“

Diskussionsbedarf gab es beim Thema Breitband. Manfred Emde (FDP) wollte wissen, inwieweit sich die Mitgliedschaft bei Breitband Nordhessen bezahlt mache. Dr. Philipp Rottwilm (SPD) erläuterte, dass weder die Anbindung an den Neuenhainer See noch an das Gewerbegebiet vorgesehen seien. Knöpper warnte davor, dass Projekt „hinten runterfallen zu lassen“. Gewerbegebiet und Neuenhainer See seien wichtige Einnahmequellen. „Und die sollten wir weiter am Sprudeln halten“, sagte der Bürgermeister. Bei der Kindertagesstätte gehe es darum, die Fehler der Vergangenheit auszubügeln, aber man wolle sich nicht vorwerfen lassen, Chancen vertan zu haben. Insgesamt acht Gemeindevertreter votierten dafür, sowohl Kita als auch Breitband über das Investitionsprogramm fördern zu lassen, sechs Parlamentarier stimmten dagegen, zwei enthielten sich. Somit fließen 115.000 Euro in den Ausbau des Glasfasernetzes, 260.000 Euro in die Sanierung des Lummerlands.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare