Herrenwaldkaserne

Generalmajor Jörg Vollmer ist neuer Chef für die Division

+
Unter neuer Führung: (von links) Generalleutnant Carl-Hubertus von Butler, Brigadegeneral Volker Bescht und Generalmajor Hans Werner Fritz bei der Militärzeremonie in Stadtallendorf.

Stadtallendorf. Erstmals in der Geschichte der alten Garnisonstadt Stadtallendorf wechselte in der Herrenwaldkaserne die Führung der Division für Spezielle Operationen (DSO).

Mit militärischem Zeremoniell übergab am Donnerstag Generalleutnant Carl-Hubertus von Butler, Befehlshaber des Heeresführungskommandos aus Koblenz, die DSO-Führung von Generalmajor Hans-Werner Fritz an Generalmajor Jörg Vollmer.

Auf den Antreteplatz der Kaserne waren dazu zusammen mit der Fahnenabordnung und der Ehrenkompanie 350 Soldaten aller Verbände der DSO unter der Führung ihrer Generäle und den Klängen des Heeresmusikkorps 12 aus Veitshöchheim einmarschiert. Zahlreiche Gäste verfolgten die Übergabe.

Der scheidende Divisionskommandeur dankte seinen Soldaten für ihren hohen Ausbildungsstand und ihre Einsatzbereitschaft.

„Ich habe in Stadtallendorf eine Kameradschaft erlebt, die Ihresgleichen sucht“, sagte Generalmajor Fritz.

Besonders dankte Fritz seinem Stellvertreter General Volker Bescht, der in der Zeit seiner einsatzbedingten Abwesenheit die Verlegung des Divisionsstabes von Regensburg nach Stadtallendorf organisiert hatte.

Gedenken an die Toten

Zu Beginn seiner Ansprache gedachte der Befehlshaber des Heeresführungskommandos in einer Schweigeminute den Soldaten der Division, die im Einsatz ihr Leben verloren haben. „Wir sind in Gedanken aber auch bei allen, die verwundet oder verletzt wurden und denjenigen, die sich zur Zeit im Einsatz befinden“, sagte von Butler.

Der Erfolg der Division habe aber auch ihren Preis. Die DSO sei die Division mit den meisten Gefallenen und Verwundeten innerhalb der Bundeswehr.

Vollmer, bisher Chef des Stabes des Deutsch-Niederländischen Korps in Münster, diente bereits von 1995 bis 1997 im Stab der aufgelösten Panzerbrigade 14 in Neustadt.

Von Alfons Wieber

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare