Dr. Matthias Schneidewind verstärkt die Praxis von Dr. Markus Balli

Neuer Facharzt für Psychiatrie in Fritzlar 

+
Sie sind das neue Gespann in der Praxis an der Von-Hund-Gasse in Fritzlar: Markus Balli (links) und Matthias Schneidewind. 

Fritzlar. Besonders am Herzen liegen Dr. Schneidewind seine älteren Patienten. Der Mediziner betont: Tabletten sind kein Allheilmittel. 

Fritzlar. Dieser Arzt ist ein Mann der klaren Worte. Kein Schnickschnack, kein langes Drumherumreden. Dr. Matthias Schneidewind sagt, was Sache ist. So ist er zu seinen Patienten. „Die meisten sind dankbar, dass die Dinge klar und deutlich ausgesprochen werden“, schildert der 58-Jährige seine Erfahrungen. Wer mit Schneidewind sprechen will, kann jetzt jeden Dienstagnachmittag und Mittwochvormittag nach Fritzlar kommen. Der Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie verstärkt die Praxis von Dr. Markus Balli.

Seit 1990 arbeitet der Mediziner in der Vitos Klinik Haina. 1996 wurde er Oberarzt, seit 2017 ist er Leitender Oberarzt. Sein Spezialgebiet: Die Alterspsychiatrie. „Das ist mein Steckenpferd, da hängt mein Herz dran“, sagt der Fritzlarer.

Die Älteren im Blick

Es seien manchmal die älteren Menschen, die hinten rüberfallen. Dabei hätten auch sie behandelbare Erkrankungen. Als Beispiel nennt er demenzielle Erkrankungen und Depressionen.

Die Stelle in Haina hat der 58-Jährige reduziert, um sich einer Herausforderung zu stellen: der Arbeit in einer Praxis. Dort habe er ein breites Spektrum: Zu ihm kommen Patienten zwischen 18 und 90 Jahren. Denen will er helfen, mit denen will er sprechen. Und er möchte von ihnen sehen, dass sie mitmachen. „Viele haben Angst vor Psychopharmaka, aber erwarten, dass ihre ganzen Probleme davon gelöst werden“, sagt Schneidewind. So einfach sei es jedoch nicht. „Es ist meine Aufgabe das klarzustellen. Die Tablette ist nicht das Allheilmittel“, erklärt der Mediziner.

Der Einsatz von Medikamenten machten maximal 50 Prozent der Behandlung aus. Die anderen 50 Prozent seinen abseits von Tabletten zu finden. Dazu zählt etwa eine Psychotherapie, Sport, ein Ehrenamt zur Sinnstiftung und der Freundeskreis.

Die Philosophie von Matthias Schneidewind ist einfach. Er schaut: „Wo ist das Problem? Wo kann ich helfen?“ Dazu gehört auch, bei Bedarf einen Psychotherapeuten einzubeziehen.

Schneidewind ist übrigens nicht der einzige Neuzugang. Wie Dr. Markus Balli erklärt, wird ab Oktober Maria Eisenburger neben ihrer Haupttätigkeit im Hospital zum Heiligen Geist mittwochvormittags in der Praxis sein. Sie kümmert sich vor allem um die internistische Diagnostik.

Zur Person:Dr. Matthias Schneidewind (58) ist ein Nordlicht. Er ist in Oldenburg in Holstein geboren und in Neumünster aufgewachsen. Zum Medizinstudium verschlug es ihn an die Universitäten Göttingen und Marburg.  Seit 1990 ist er in der Vitos Klinik Haina, seit 2017 als Leitender Oberarzt. Der Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie lebt in Fritzlar. In seiner Freizeit engagiert er sich in der Evangelischen Freikirche Fritzlar, interessiert sich für Kunst und reist mit dem Wohnmobil – besonders gerne durch Italien. Der Arzt ist verheiratet und hat eine Tochter.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare