Neuer Radweg könnte von Wollrode nach Guxhagen führen

Guxhagen. Ein möglicher Radweg von Wollrode nach Guxhagen war am Mittwochabend Thema im Gemeindeparlament.

Nach den beiden Ortsbeiräten Wollrode und Guxhagen hat sich am Mittwochabend auch die Fraktion der SPD im Gemeindeparlament für einen Prüfauftrag stark gemacht: Sie forderte den Gemeindevorstand auf zu checken, wie realistisch der Bau eines kombinierten Fuß- und Radwegs von Wollrode nach Guxhagen ist - das Parlament stimmt dem Antrag zu.

Darin werden zwei Wegvarianten genannt: die eine führt von der Bushaltestelle Wollrode über den Wollröder Weg und unterhalb der Schnellbahntrasse über den Schwarzbach ins Wohngebiet Gänsegarten; die zweite führt von der Bushaltestelle Wollrode über den oberen Littweg zur ICE-Trasse und entlang eines vorhandenen Wiesenwegs über den Schwarzbach ins Wohngebiet Gänsegarten.

Guxhagen wie Wollrode könnten von der Verbindung profitieren. Die Guxhagener hätten beispielsweise die Möglichkeit, zu Fuß bis in den Söhrewald wandern - umgekehrt könnten die Wollröder per Zweirad leicht die bessere Infrastruktur im Nachbarort erreichen, so das Einkaufszentrum, den Bürgersaal, die Schulen und das Freibad unter den Eichen.

Seitens der Gemeinschaftsliste kritisierte Klaus-Martin Reinbold Details der zur Prüfung stehenden Wegvarianten. Außerdem wünschte sich der Gemeindevertreter aus Wollrode einen Radwegeplan für Guxhagen. Alle Ortsteile sollten untereinander und an die Nachbargemeinden angebunden sein.

Die Fraktion der CDU stufte den Antrag der SPD als erledigt ein. Dabei verwies Martin Graefe auf den gültigen Haushalt 2015. In dem heißt es im Abschnitt zu den Forderungen der Ortsbeiräte: „Zur eventuellen Anlage eines Rad-/Gehweges von Wollrode nach Guxhagen wird eine Ortsbesichtigung mit Vertretern beider Ortsbeiräte, des Gemeindevorstandes und des gemeindlichen Bauamtes im Verlauf des Jahres durchgeführt.“ (lgr)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare