Stadt plant nächsten Bauabschnitt am Sand – Bibliothek soll umziehen

Neuer Standort für Bücher

Durchgang zur Mühlenstraße: Die Stadt möchte die gute Bausubstanz ihrer Gebäude nutzen und hinter dem Dienstleistungszentrum (rechts hinten) die Stadtbibliothek und Vereinsräume einrichten. Foto: Gehlen

Melsungen. Die Stadt Melsungen plant einen neuen Standort für ihre Stadtbücherei: Sie soll in die Scheune und in Gebäude ziehen, die sich hinter dem neuen Dienstleistungszentrum am Sand befinden. Dort sind bereits seit längerem umfangreiche Restaurierungen vorgesehen.

Dabei handelt es sich um den zweiten Bauabschnitt des Dienstleistungszentrums, der momentan geplant wird. Die Stadt möchte den Durchgang zur Mühlenstraße und damit zur Innenstadt ausbauen.

Der Weg führt durch eine Scheune mit angeschlossenem Haus. Vorgesehen ist eine Modernisierung der Gebäude, die sich im Besitz der Stadt befinden. Die Stadtmauer und der Außenbereich sollen restauriert werden.

Die Bibliothek soll im Erdgeschoss entstehen. Das Obergeschoss ist für eine Nutzung durch Vereine vorgesehen. Laut Bürgermeister Dieter Runzheimer ist ein Umzug sinnvoll, weil man die Stadtbücherei so aus der Kellersituation herausbringe. Sie befindet sich bisher im Untergeschoss der Stadthalle.

Allerdings sind die aktuellen Pläne für die Gebäude hinter dem Dienstleistungszentrum nicht ganz unproblematisch: Die oberen Räume werden nicht barriefrei zu erreichen sein, der Einbau eines Fahrstuhls sei leider nicht möglich.

Immerhin ist die Finanzierung mittlerweile gesichert: Die geschätzten Kosten betragen 1,2 Millionen Euro. Die Stadt erwartet 800 000 Euro als Darlehen aus dem europäischen Jessica-Stadtentwicklungsfonds und mehrere Hundertausend Euro Stadtumbau-Mittel.

Dadurch spart die Stadt eigenes Geld, dass nun in andere Projekte fließen kann, um die Kernstadt attraktiver zu machen. (gör)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare