Unterhalb der Berglandhalle sollen elf Plätze entstehen - Schon jetzt reservieren

Neues Baugebiet für Körle

Platz für Bau- und Parkplätze: Auf der markierten Fläche sollen im oberen Teil weitere Parkplätze entstehen und im unteren Bereich rund elf neue Bauplätze. Foto: privat

Körle. Unterhalb der Berglandhalle kann künftig gebaut werden, das beschlossen Körles Gemeindevertreter in ihrer jüngsten Sitzung. Auf der rund 10 000 Quadratmeter großen Fläche, die seit 2007 der Gemeinde gehört, sollen weitere Parkplätze für Gäste der Berglandhalle sowie voraussichtlich elf Bauplätze entstehen.

„Die Nachfrage ist da“, sagt Körles Bürgermeister, Mario Gerhold. Die meisten Grundstücke des Baugebietes „Auf dem Hollunder“ seien verkauft. Es fehlten vor allem kleinere Grundstücke um die 500 Quadratmeter, sagt Gerhold.

Zunächst hätten Flächen oberhalb des Körler Berges Im Kitzwinkel, oberhalb des Steinsheckchen bzw. oberhalb des Baugebietes Mühlenfeld im Fokus gestanden, weil es für das nun ausgewiesene Gebiet gewisse Vorbehalte wegen der Nähe zur Mehrzweckhalle gegeben habe.

Immer wieder gibt es Beschwerden von Anwohnern über Lärm. Dessen sei man sich bewusst, sagt Gerhold. Man werde diesem Punkt planerisch entgegenwirken etwa durch Sichtschutz, Hecken und die Abgrenzung durch die Parkflächen. Auch die Parkplätze sollen später baulich vom Wohngebiet getrennt werden. Voraussichtlich bis Sommer 2013 kann das Gelände, für das auch die Nähe zu Kindergarten und Schule spreche, laut Gerhold erschlossen werden. Nach seiner Einschätzung werde der Quadratmeterpreis für die rund 500 Quadratmeter großen, voll erschlossenen Grundstücke zwischen 70 und 80 Euro liegen.

Bereits jetzt sei es möglich, sich beim Bauamt der Gemeinde für einen Bauplatz eintragen zu lassen. Sobald die Zuschnitte feststehen, können sich Bauinteressenten dann in der Reihenfolge der Einträge eine Baufläche aussuchen, sagt Gerhold.

Auch für das Gebiet Im Kitzwinkel gibt es schon Ideen. Ein Teil der Fläche, höchstens 20 000 Quadratmeter, sollen als Gewerbeflächen ausgewiesen werden. „Es geht darum, örtlichen Betrieben die Möglichkeit einer Erweiterung im Ort zu geben“, sagt Gerhold. Der Bürgermeister geht davon aus, dass dazu noch in diesem Jahr ein Beschluss fallen werde. (kam)

Für das neue Baugebiet können sich Interessenten unter Tel. 0 56 65/9 49 80 bei der Gemeinde melden.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare