Neukirchen: Diebe machten sich mit Tresor davon

Neukirchen. In der Nacht zu Freitag sind unbekannte Täter in ein Gewerbeobjekt „Am Rathaus“ in Neukirchen ein gebrochen und haben Bargeld sowie einen komplette Tresor gestohlen.

Laut Polizei brachen die Täter eine gläserne Eingangstür auf und gelangten in die dortige Bäckereifiliale. Hier brachen sie einen kleinen Tresor auf und entwendeten daraus das Wechselgeld. Anschließend betraten die Täter durch den rechts von der Bäckerei befindlichen Eingangsbereich das dortige, zu einem Pflegedienst gehörende Café.

Die Täter durchsuchten das Café sowie alle angrenzenden Räumlichkeiten des Pflegedienstes. Aus einem Büro des Pflegedienstes wurde ein etwa 60x50x40 cm großer Tresor entwendet. Aus einem weiteren Büro entwendeten die Täter noch das Bargeld aus einer Geldtasche.

Flucht Richtung Rewe-Markt

Anschließend flüchteten die Täter mit dem Tresor vom Tatort. Der entwendete Tresor wurde am Freitagmorgen kurz nach 6 Uhr in unmittelbarer Nähe des Tatortes beim Rewe Markt aufgebrochen aufgefunden. Das enthaltene Bargeld wurde von den Tätern ebenfalls entwendet. Die Höhe des Sachschadens sowie die Höhe des Diebesgutes stehen zurzeit laut Polizei noch nicht fest. 

• Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Homberg, Tel. 05681/774-0.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion