"Mein Lieblingsort mit Wohlfühlklima"

Neukirchen und Neustadt gewinnen Preise im Landeswettbewerb

+
Zum Wohlfühlen: Die Neustädter wollen unter anderem mit dem Rotkäppchentag, hier ein Foto aus vergangenen Jahren, das Profil einer liebenswerten Stadt schärfen. 

Neukirchen/Neustadt. Mein Lieblingsort mit Wohlfühlklima – Dieses Motto hatte der Landespreis "Ab in die Mitte!". Als hessische Landessieger wurden 14 Projekte ausgewählt, auch in Neukirchen und Neustadt.

Insgesamt 160.000 Euro stehen für insgesamt 14 ausgezeichnete Vorhaben zur Verfügung. Ministerin Priska Hinz übergab die Preise in Bad Camberg. „Insbesondere die Bewerbungsfilme zeigen das große Engagement der Menschen, die sich für Ihre Innenstadt einsetzen und haben das Publikum und mich auf eine Reise durch Hessen mitgenommen“, sagte die Ministerin für Stadtentwicklung.

Große Freude in Neukirchen

Renaturierung: Nach dem naturnahen Ausbau von Grenff und Urbach soll auf der angrenzenden Grünfläche dahinter bald ein Kräutergarten mit Kneippmöglichkeit entstehen. 

Besonders groß war die Freude über den Preis in Neukirchen. Der Marketing- und Tourismusverein Pro Neukirchen bekommt 12.000 Euro, um einen Kräutergarten mit Kneipp-Zentrum zu bauen. „Wir freuen uns wahnsinnig“, erklärte Vorsitzender Daniel Karwacki auf Anfrage unserer Zeitung. Das Projekt sei quasi der Startschuss für die weitere Zusammenarbeit mit der Stadt. Fest im Blick haben die Neukirchener den Erhalt des Prädikats Kneippheilbad. „Ohne den Kräutergarten und das Armbadebecken wäre das unmöglich“, sagt Karwacki.

Entstehen soll das Projekt im ehemaligen Gutberlet-Garten, stadtnah gelegen hinter dem Hotel Combecher und nur 100 Meter vom Wohnmobilplatz entfernt. Noch in diesem Jahr soll der Kräutergarten angelegt werden, Pläne gibt es bereits. Der Garten soll nicht nur eine Oase für die Gäste, sondern auch für die Neukirchener werden – angeboten werden sollen Führungen und Tai-Chi, er soll Startpunkt für die Gesundheitswanderungen sein.

Geplant seien zudem eine Kneippmöglichkeit im Bach sowie eine Taugras-Strecke. Schilder sollen über die Kräuter informieren. Als gutes Vorzeichen empfindet auch Bürgermeister Klemens Olbrich den Preis: „Wir sind froh und glücklich, die Zusammenarbeit zwischen Stadt und Pro Neukirchen läuft gut – es ist eine Art thermischer Prozess.“

12.000 Euro auch für Neustadt

Mit ebenfalls 12.000 Euro wird das Konzept „Neu.Stadt.Liebt“ der Stadt Neustadt gefördert. Bereits zum zweiten Mal in Folge ist es den Neustädtern damit gelungen, Förderungen zu bekommen. Bürgermeister Thomas Groll freut sich: „Wir sind kein Ort, der viele Arbeitsplätze zu bieten hat. Deshalb ist es uns wichtig, zu zeigen, dass Neustadt eine lebens- und liebenswerte Stadt ist.“

Mit dem Geld könne man mehr Veranstaltungen anbieten, erhalte Öffentlichkeit. „Nicht zuletzt ist auch der Austausch mit anderen teilnehmenden Kommunen eine wichtige Erfahrung.“ Ab Juni stehen unter anderem ein Klimatag, der Rotkäppchentag, Kabarett, ein Flohmarkt und ein Weinfest im Bürgerpark im Veranstaltungskalender.

Preis fördert das Miteinander in den Zentren

Bunt und vielfältig, lebendig und identifikationsstiftend, neugierig und traditionsbewusst – das soll die Innenstädte Hessens ausmachen. Seit 2003 gibt es den Landeswettbewerb „Ab in die Mitte! Die Innenstadt-Offensive Hessen“, der dazu beitragen möchte, das Profil der Innenstädte und Ortszentren zu schärfen. 

Ziel ist es, kommunale Erlebniswelten zu schaffen, Menschen unterschiedlicher Generationen und Herkunft zueinander zu bringen. Kommunen können sich mit innovativen Konzepten und Projekten bewerben, die die Attraktivität und Aufenthaltsqualität in ihrer Stadt, ihrem Quartier, steigern sollen. Mit der Innenstadt-Offensive möchte das Land Hessen gemeinsam mit Partnern aus dem öffentlichen Bereich und der privaten Wirtschaft neue Impulse für die Stadtentwicklung setzen.

„Ab in die Mitte!“ ist eine Gemeinschaftsaktion des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, der Fokus Development AG, der Rewe Markt GmbH Region Mitte, dem Handelsverband Hessen, der Binding Brauerei, der SK Standort & Kommune Beratungs GmbH, der Firma Rinn Beton- und Natursteine GmbH sowie des Hessischen Städtetages, des Hessischen Städte und Gemeindebundes, der Arbeitsgemeinschaft Hessischer Industrie- und Handelskammern, der Arbeitsgemeinschaft der Hessischen Handwerkskammern, der HA Hessen Agentur und dem Dehoga Hessen. Als Medienpartner unterstützen hr4, die RheinMain.Media und die HNA die Kampagne.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.