Sprachkurs für Flüchtlinge aus dem Schwalm-Eder-Kreis in Treysa abgeschlossen

Neustart mit Deutsch

In lockerer Atmosphäre: Beim Bildungsträger Arbeit und Bildung lernten die Flüchtlinge deutsche Sprachkenntnisse. Foto: privat

Schwalmstadt. Flüchtlinge aus dem Schwalm-Eder-Kreis haben an einem kostenfreien Deutschsprachkurs teilgenommen, der in den Räumen des gemeinnützigen Bildungsträgers Arbeit und Bildung in Treysa angeboten wurde.

Der Kursumfang betrug insgesamt 150 Unterrichtsstunden. Neben dem Erlernen der deutschen Sprache wurde eine kurze EDV-Einheit angeboten, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die Nachfrage des Deutschsprachkurs-Angebots war groß: Insgesamt nahmen 25 Flüchtlinge aus den Gemeinschaftsunterkünften in Treysa und Homberg-Wernswig teil. Die Teilnehmer stammten aus Somalia, Eritrea, Pakistan, Afghanistan, Syrien und dem Iran. Als Dozent leitete Thomas Lindner den Kurs.

Organisiert wurde der durch das in Hessen arbeitende Gemeinschaftsprojekt „Bleib in Hessen“, das innerhalb des Xenos-Programms „Arbeitsmarktliche Unterstützung für Bleibeberechtigte und Flüchtlinge“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert wird. Für die Organisation von Sprachkursen wurden zusätzliches Geld im Rahmen des Hessencampus beim Paritätischen Bildungswerk eingeworben.

Neben Deutschsprachkursen versuchen die Mitarbeiter des Projekts, Bleibeberechtigte und Flüchtlinge mit durch gezielte Beratung, Unterstützung und Qualifizierung beruflich einzugliedern.

Zudem erhalten die teilnehmenden Flüchtlinge des Projekts Hilfestellung bei Fragen im Zusammenhang von Arbeit und Aufenthalt, bei Behördengängen sowie bei der sozialen Integration in die Gesellschaft, zum Beispiel durch Unterstützung bei der Wohnungssuche. Die Teilnahme am Projekt ist kostenlos, heißt es weiter. (jkö)

• Die für den Schwalm-Eder-Kreis zuständige Beratungsstelle des Projekts „Bleib in Hessen“ befindet sich in den Räumen von Arbeit und Bildung in der Steingasse 36 in Treysa und ist werktags telefonisch unter Tel. 0 66 91/92 72 98 erreichbar.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare