Aus Spenden finanziert

Weihnachts-Wunschaktion: Geschenke für Kinder aus sozial schwachen Familien

+
Nicht der Regelfall: Auch in Wolfhagen und Umgebung gibt es einige Kinder, die am Heiligen Abend keine Geschenke bekommen, da die Familien finanziell nicht die Möglichkeit dazu haben. Diesen Kindern wird mit der Weihnachtswunschaktion geholfen. 

Wolfhagen. Für etwa 100 Kinder und Jugendliche aus Wolfhagen und den umliegenden Gemeinden gibt es am Heiligen Abend keine Geschenke. Das schätzen Marcus Drescher vom Diakonischen Werk Hofgeismar/Wolfhagen und Waltraud Mangold, Mitinitiatorin der Weihnachtswunschaktion.

Die Kinder kommen aus sozial schwachen Familien mit geringem Einkommen, die sich finanziell einfach kein Weihnachtsgeschenk für ihren Nachwuchs leisten können.

Diese Mädchen und Jungen brauchen aber auf ihren Weihnachtswunsch trotzdem nicht zu verzichten. Denn auch in diesem Jahr gibt es wieder die von Waltraud Mangold ins Leben gerufene Kinder-Weihnachtswunschaktion, die sich ausschließlich aus Spenden finanziert.

Armut nimmt ständig zu 

Die Wolfhagerin Waltraud Mangold engagiert sich zwar weiterhin an vorderster Front für dieses Projekt, hat inzwischen die Verantwortung aber in die Hände der örtlichen Evangelischen Kirchengemeinde gelegt. „Deutschland ist zwar eines der reichsten Länder der Welt. Trotzdem hören und lesen wir auch hier jeden Tag von betroffenen Kindern. Die Armut nimmt ständig zu. Diese beschämende Entwicklung hat auch vor Wolfhagen nicht Halt gemacht“, erklärt Mangold die Hintergründe des Projektes.

Spendenkonten Kinder-Weihnachtswunschaktion 2014 der Evangelischen Kirchengemeinde Wolfhagen: 

Raiffeisenbank Wolfhagen:
DE 2552063559 0000 009334; Kaseler Sparkasse: DE 08520 503 5301 0000 3208.

Mit der Kinder-Weihnachtswunschaktion will die Evangelische Kirchengemeinde in Zusammenarbeit mit der Arbeitsförderung im Landkreis Kassel, der Wolfhager Tafel und den örtlichen Kindergärten, allen Kindern ein Wunschgeschenk ermöglichen, damit diese am Heiligen Abend nicht vor einem leeren Gabentisch stehen. Die betroffenen Familien wurden inzwischen schriftlich mit einem anhängendem Wunschzettel benachrichtigt.

Die Kinder können sich ein Geschenk im Wert von bis 25 Euro wünschen, das aber vermutlich etwas teurer ausfallen wird. Denn das Wolfhager Spielwarengeschäft Pelz möchte für alle dort gekauften Artikel einen Rabatt gewähren. Der ausgefüllte Wunschzettel muss spätestens bis Freitag, 28. November, bei der Wolfhager Tafel, im Diakoniezentrum Wolfhagen oder bei Waltraud Mangold abgegeben werden. Von dort werden sie an die Kirchengemeinde weitergegeben.

Die gemeinsame Bescherung findet dann am 16. Dezember ab 16 Uhr mit Hilfe von zwei Weihnachtsmännern, die dem Christkind assistieren, statt. Dabei erhalten die Kinder nicht nur ihr persönliches Wunschgeschenk, sondern auch eine mit Naschereien gefüllte Tüte. (zih)

Von Reinhard Michl

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare