JVA Schwalmstadt: Oberlichter mit Bewegungssensoren versehen

Ziegenhain. Oberlichter in Gefängnissen sind in Hessen nach Angaben des Justizministeriums kein Sicherheitsrisiko. Das gilt auch für die JVA Schwalmstadt. Dort seien die Oberlichter mit Bewegungssensoren versehen worden, heißt es aus dem Jusitzministerium.

In Nordrhein-Westfalen war am Dienstag nach Jahrzehnten eine gravierende Sicherheitslücke entdeckt worden. Ein Häftling hatte in Bochum Alu-Leisten eines gepanzerten Oberlichts gelöst und das 45 Kilogramm schwere Panzerglas dann nach innen aus der Verankerung gehebelt. Die Konstruktion verhindert zwar ein Hinausdrücken des Panzerglases, aber dass man es auch nach innen entfernen kann, daran hat keiner gedacht. Er wurde erst nach fünf Tagen wieder gefasst.

Bundesweites Problem

Nach Informationen des Bundes der Strafvollzugsbediensteten (BSBD) betreffe der Baufehler  Gefängnisse bundesweit.

Das gilt nicht für hessische Gefängnisse: Nach einem Ausbruchsversuch vor  einigen Jahren wurden die Oberlichter in den hessischen Haftanstalten vergittert, wie Justizminister Jörg-Uwe Hahn (FDP) auf Anfrage mitteilte(dpa/syg)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare