Ungewöhnlich und einfallsreich: Menschen präsentierten Hobbys in Wabern

Gekonnt: Hans Matl aus Borken schnitzt Bierkutschen.

Wabern. Gut besucht war der erste Waberner Hobby-Tag, den die Engagement-Lotsen zusammen mit der Seniorenbeauftragten Alexandra Vogt-Schulz in der Mehrzweckhalle veranstaltet hatten. 20 Aussteller stellten ihre Hobbys, Sammlungen und Kunstwerke vor.

Älteste Teilnehmerin war die 93-jährige Elisabeth Baun aus Zennern, die seit 37 Jahren Gedichte sammelt. Aus Zeitschriften schneidet sie Gedichte aus, die ihr gut gefallen, klebt sie mit Bildern dekoriert in Bücher und ordnet sie in Mappen. „Wenn jemand Geburtstag hat, gehe ich nie hin ohne ein Gedicht“, sagte die Seniorin.

Ein kurioses Hobby betreibt Christine Berkenkamp aus Falkenberg: Sie spinnt Wolle aus Hundehaar und strickt Pullover und Schals daraus. „Hundewolle ist weich und flauschig“, sagte Berkenkamp.

Weil sein Enkel nicht mehr soviel würfeln wollte, baute Großvater und Elektromeister Reinhold Büchner zusammen mit Dieter Hentrup aus Schwalmstadt ein elektronisches Mensch-ärger-Dich-nicht-Spiel aus Holz, bei dem der Würfel durch Lämpchen ersetzt wurde. Jeder Spieler hat eine eigene Taste für den elektronischen Glückswurf. Seitdem spielten es auch die Erwachsenen gern, sagte Lieselotte Hentrup, die ihre Ölmalereien und Schwälmer Weißstickerei ausstellte. 100 Meter Schienen hat Hans-Georg Wisse in seinem Garten verlegt, um seine Garteneisenbahn im Maßstab 1:22,5 an Häusern, Bahnhöfen und Kirmeskarussells vorbeifahren zu lassen.

Hans Matl aus Borken entdeckte vor elf Jahren sein Talent zum Holzschnitzen während eines Urlaubs in Oberammergau. Seine Bierkutsche aus Lindenholz mit vielen Fässchen, gezogen von einem Kaltblüter-Gespann braucht den Vergleich mit der bayerischen Profi-Schnitzkunst nicht zu scheuen.

Manfred Gunia zeigte sein Hobby der Sternenbeobachtung. „Wir bestehen alle aus Sternenstaub“, scherzte er und erklärte den Besuchern sein Sonnen-Teleskop.

Olaf Carls von den Engagement-Lotsen kündigte an, dass es auch im kommenden Jahr einen Hobby-Tag geben soll.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare