Noch eine Medaille für Lebensretter Tim

+
Mit der Medaille für seine Heldentat: Tim Allmeroth zeigt das gute Stück, dahinter Dr. Brian Fera von der Carnegie-Stiftung, Mutter Yvonne Allmeroth und Landrat Frank-Martin Neupärtl.

Schwalm-Eder. An einem Sommertag im Jahr 2011 hatte der damals siebenjährige Tim Allmeroth ein gutes Gespür. Er beobachtete ein zweijähriges Mädchen, das allein am Schwimmbecken im Frielendorfer Schwimmbad war.

Als es dann tatsächlich ins Wasser fiel und unterging, zögerte er nicht lang und zog es aus dem Wasser, obwohl er selbst noch nicht schwimmen konnte.

Dafür bekam er im vergangenen Jahr die Hessische Rettungsmedaille. Nun erhielt der inzwischen Achtjährige auch noch die Andrew-Carnegie-Ehrenmedaille in Bronze von der Carnegie-Stiftung für Lebensretter.

Damals im Frielendorfer Schwimmbad hatte Tim ein knapp zwei Jahre altes Mädchen an der Rutsche gesehen. Als er dann gerutscht war, schwamm er mit seinem Schwimmreifen im Wasser und sah nun das Mädchen am Beckenrand des Nichschwimmerbereiches.

Er deutete ihr an, vom Beckenrand weg zu gehen, doch das Kind rutschte ab, fiel ins Becken und ging sofort unter. Tim eilte hin und zog die Kleine aus dem Wasser. Damals sagte er: "Ich habe nicht viel nachgedacht, dafür hatte ich keine Zeit. Ich wollte nur schnell helfen." Mit seiner Mutter Yvonne holte er das Kind aus dem Becken und brachte es zu seiner Mutter, die die Kleine schon suchte.

Als das bekannt wurde, gab es einen großen Rummel um den kleinen Helden aus Wernswig. Er bekam die Hessische Rettungsmedaille von Staatsminister Axel Wintermeyer und war dafür in die hessische Staatskanzlei eingeladen worden. Tim ist der jüngste Rettungsmedaillenträger in Hessen.

Landrat Frank-Martin Neupärtl wurde im Deutschen Landkreistag auf die Carnegie-Stiftung für Lebensretter aufmerksam und informierte sie über die Heldentat des kleinen Tim. Die Stiftung ist weltweit tätig.

Brian Fera, der sich inzwischen der Stiftung in Deutschland annimmt, sagt: "Die Kriterien sind hoch." Nicht jeder Lebensretter bekommt eine Auszeichnung. Er muss sein eigenes Leben dafür riskiert haben.

Und das trifft bei Tim natürlich zu. Dieses Verantwortungsgefühl zeichne den Jungen auch im Alltag aus, sagte seine Mutter Yvonne.

Von Christine Thiery

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare