Arbeitslosenquote blieb im Februar mit 5,2 Prozent so hoch wie im Januar

Arbeitsmarkt: Noch hat der Winter das Wort

Kreisteil Melsungen. Die Arbeitslosenquote im Kreisteil Melsungen blieb im Februar mit 5,2 Prozent unverändert gegenüber dem Vormonat. Die Zahl der Arbeitslosen stieg im gleichen Zeitraum nach den Daten der Arbeitsverwaltung um 14 Personen auf 1260 an.

„Der Winter hat uns noch im Griff“, sagte am Dienstag Klaus Wiederhold, Leiter der Melsunger Arbeitsagentur-Geschäftsstelle, zu der aktuellen Monatsstatistik. Im Vergleich zum Vorjahr gebe es allerdings deutliche Signale dafür, dass sich die Situation bessert. Dazu trage nicht nur der Abbau von Arbeitslosigkeit von 0,5 Prozent gegenüber dem Februar 2010 bei.

Seinen Optimismus machte Klaus Wiederhold unter anderem an außergewöhnlich frühen Rückrufaktionen nach der Winterpause fest: Dachdecker, Gärtner, Maler und andere Mitarbeiter für Außenberufe seien statt wie üblich nach Ostern bereits jetzt gesucht. Dabei könnten noch im März etwa 100 Arbeitslose einen Job finden. Das habe langfristig auch Konsequenzen für die Betriebe, die künftig nicht mehr damit rechnen könnten, nach der Winterpause aufs gleiche Personal wie im Vorjahr zurückgreifen zu können.

Leicht rückläufig war die Zahl der Arbeitslosen bei den 50- bis 65-Jährigen. Sie stellt mit 430 Personen gut ein Drittel der Arbeitslosen. Inzwischen könne die Arbeitsagentur aber auch älteren Menschen Perspektiven aufzeigen, teilte Klaus Wiederhold mit. Konkret ging die Zahl der 50- bis 65-Jährigen ohne Arbeit im Februar um 19 Personen zurück.

167 Stellenangebote hat die Arbeitsagentur zurzeit in ihrer Kartei. Nachgefragt sind laut Wiederhold insbesondere Maler, Dachdecker und Kraftfahrer.

Insgesamt waren im vergangenen Monat rund um Fulda, Eder und Pfieffe 1260 Menschen als arbeitssuchend registriert. 753 Personen von ihnen erhielten im Februar Hartz-IV-Geld und 507 das Arbeitslosengeld I. (lgr)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare