Premiere am 6. Mai

Angebot auf dem Treysaer Wochenmarkt ist wieder komplett

Loch im Angebot: Ein Obst- und Gemüsestand fehlte seit längerem – unser Bild entstand im März vergangenen Jahres. Archivfoto: Quehl

Treysa. Gute Nachricht für den Wochenmarkt auf dem Treysaer Marktplatz: Mit einem neuen Anbieter für Obst und Gemüse ist das Sortiment, das jeden Freitag rund um den Johannisbrunnen vor dem Rathaus angeboten wird, wieder komplett.

Das berichtet Walter Demoris vom Schwalmstädter Ordnungsamt, der als Marktmeister seit Jahrzehnten für die Organisation der Stände zuständig ist.

Der neue Stand mit Obst und Gemüse rollt aus Eschwege an. Premiere für das Angebot ist am Freitag, 6. Mai. Der Eschweger Geschäftsmann hatte sich den Treysaer Markt vor Ostern angeschaut und sieht genug Potential für seinen Stand, sagt Demoris. Mit weiteren Ständen ist der Obst- und Gemüsehändler in ganz Nord- und Osthessen unterwegs, unter anderem in Fulda und Hünfeld. Wichtig sei dem Händler gewesen, dass die Anfahrt nicht mehr als 100 Kilometer betrage, meint der Marktmeister.

Ende nach drei Auftritten

Dieses wichtige Kriterium war zuletzt das Aus für den Vorgänger-Stand: Der letzte Anbieter für Obst und Gemüse aus Gelnhausen hatte vor mehr als einem halben Jahr die Segel gestrichen, weil seine Einnahmen angesichts der über 140 Kilometer langen Anfahrt zu gering waren.

Als Nachfolger für die Firma Röse hatte er auf dem Wochenmarkt in Treysa begonnen, dann aber „nach drei Auftritten“, sagt Demoris, wieder aufgehört.

Die Suche nach dem nun gefundenen Nachfolger war langwierig. In Zeitungen wurden Anzeigen geschaltet und viele Gespräche geführt. „Wir mussten ganz schöne Kopfstände machen“, erklärt der Marktmeister, denn für einen Anbieter, der nicht aus der näheren Region komme, rechne sich ein Stand in Treysa nicht.

Dabei sei frisches Obst und Gemüse „ein Hauptpfeiler des Wochenmarktes“.

Weil über Wochen und Monate ein entsprechender Anbieter fehlte, sei der Treysaer Markt fast gestorben, sagt Demoris: „Obst und Gemüse gehört einfach dazu.“ Beim Unterhalten mit den Marktbesuchern sei das sehr deutlich geworden. „Nur wegen Käse komme ich nicht“, habe zum Beispiel eine Kundin gesagt.

Mit dem neuen Anbieter ist das Angebot vor dem Rathaus wieder komplett: Ein Marburger Bäcker bietet biologische Backwaren an, aus Seigertshausen kommt ein Wagen mit Fleisch und Wurst nach Hausmacherart, seit Jahrzehnten ist ein Käsewagen mit von der Partie, und frischen Fisch aus Bremerhaven gibt es ebenfalls. Außerdem ist alle zwei Wochen ein Stand für Tiernahrung aufgebaut.

Von Jürgen Köcher

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare