Feuerwehr verhinderte Übergreifen auf angrenzenden Wald

Strohballenpresse setzte Feld und Ballen in Brand - Waldbrand verhindert

Obermöllrich. Beim Brand einer Strohballenpresse in der Gemarkung Obermöllrich „Vor dem Holze“ entstand am Freitag gegen 14.30 Uhr ein Schaden von 44.000 Euro.

Bei den Erntearbeiten war die Presse vermutlich wegen eines technischen Defektes in Brand geraten. Der Landwirt aus dem Stadtteil Cappel koppelte die Presse ab und alarmierte die Feuerwehr. 38 Feuerwehrleute mit wasserführenden Fahrzeugen hatten die Presse und das brennende Stoppelfeld gelöscht. Dazu verbrannten auch 36 Rundballen. Betroffen war eine Fläche von fünf Hektar. 

Die Maschine wurde bei dem Brand zerstört. Grund für das Feuer war vermutlich ein technischer Defekt.

Problematisch, so Einsatzleiter Hartmut Hucke, war die Seite des Feldes, die an das Waldstück angrenzt. Hier konnten die Feuerwehrleute durch ihr beherztes Eingreifen ein Übergreifen der Flammen in das Waldstück „Oberstes Holz“ vermeiden. Der Landwirt gibt den Schaden an der Rundballenpresse mit 40.000 Euro an, die verbrannten Rundballen mit 4000 Euro. 

Neben den Feuerwehren aus Obermöllrich, Fritzlar und Cappel war auch die Flugplatzfeuerwehr mit einem Tankfahrzeug im Einsatz, dazu eine Streife der Fritzlarer Polizei. Unterstützung mit der Versorgung von Löschwasser gab es durch örtliche Landwirte. 

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Zerhau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion