Oelshäuser Narren starten am 16. Februar in Session

Walter Schaub

Die Büttenreden von Christina und Jens Wagner sind der Kracher jeder Prunksitzung. Das Paar hält dem Verein schon lange die Treue.

Oelshausen. Beim Oelshäuser Karnevals-Verein (ÖCV), in dem 230 der 600 Einwohner des Zierenberger Stadtteils gehörenden, laufen mit LaLa Bumm und LiLa Bumm die Vorbereitungen auf die närrische Session auf Hochtouren. LaLa Bumm ist der närrische Schlachtruf der erwachsenen Jecken aus der Erpetalgemeinde, mit LiLa Bumm feiert deren Nachwuchs die fünfte Jahreszeit.

Neben dem Kinderkarneval und dem närrischen Festzug - im vergangenen Jahr bahnte er sich durch über 3000 Besucher seinen Weg - bildet die große Prunk- und Fremdensitzung einen weiteren Höhepunkt. Da wird auch das Geheimnis gelüftet, wer als neuer Prinz und Prinzessin die Oelshäuser Narrenschar ein Jahr lang regiert. Karnevalspräsident Tim Werkmeister: „Der Begriff Fremdensitzung ist eigentlich etwas irreführend. Denn zu 99 Prozent gestalten ÖCV-Eigengewächse das Showprogramm auf der Bühne und in der Bütt.“

Zwei alljährliche Bütten-Dauerbrenner sind Christina und Jens Wagner. Die heute 34-Jährige und ihr fünf Jahre ältere Ehemann lernten sich 1994 beim Oelshäuser Karneval kennen und heirateten im Jahr 2001. Elf Jahre später saßen sie als Prinzenpaar auf dem ÖCV-Thron. Christina bekam das närrische Talent von ihrem Vater Walter Schaub, Mitbegründer des Vereins, in die Wiege gelegt. Seit 1993 steht sie bei jeder Fremdensitzung in der Bütt und bringt in ihrer Glossierung des Dorfgeschehens die wahren, tiefen und dunklen Geheimnisse der Ortsbewohner ans Tageslicht. Die Texte stammen überwiegend aus der Feder ihres Vaters, der sich dafür das ganze Jahr im Zettelkastensystem als Geschichtensammler profiliert. Christina: „Im Spätherbst beginnen wir gemeinsam, meine Büttenrede zusammenzustellen, wobei wir darauf achten, dass alles Gesagte über der Gürtellinie bleibt. Niemand soll sich verletzt fühlen.“ Neben ihrem Dorftratsch engagiert sich Christine Wagner auf der Bühne noch im Beitrag der Ex-Kirmesburschen und sie trainiert eine der sieben ÖCV-Tanzgarden.

Christinas Ehemann Jens ist seit 21 Jahren als Büttenredner eine feste Größeder Oelshäuser Narretei. Dabei schlüpft er jedes Jahr in eine andere Rolle. „Angefangen habe ich als Deo-Fußballer, es folgten zum Beispiel die Figuren Rocker, Kapitän, Bauer, Rentner, Pizzabäcker, Strohwitwer und Soldat.“ Bereits sein Einmarsch in den Saal ist jedes Mal ein Augenschmaus. So knatterte er einmal mit einem alten Motorrad auf die Bühne, ein anderes Mal bahnte er sich mit einer Schubkarre voller Mist den Weg durch die Narrenschar. Mit welcher Figur er sich diesmal präsentiert, ist ein Geheimnis. Jens: „Meine Nachbarn müssten es vielleicht wissen. Denn seit Wochen übe ich lautstark vor dem Spiegel.“

Von Reinhard Michl

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare