300 Liter Diesel liefen aus

Dieselspur auf der A7 - Langer Stau nach LKW-Unfall

+

Guxhagen. Zu einem Unfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen kam es am Freitag gegen 18 Uhr auf der A 7 in Richtung Süd. Nach dem Unfall war teilweise die gesamte Breite der A 7 mit Dieselkraftstoff verunreinigt.

Die Einsatzkräfte streuten die Dieselspur mit Ölbindemittel ab und fingen noch auslaufenden Kraftstoff in entsprechenden Spezialbehältern auf.

Da bei einem der beteiligten LKWs etwa 300 Liter Dieselkraftstoff ausgelaufen waren, wurde auch die Untere Wasserbehörde eingeschaltet. Nach den ersten Meldungen gab es bei dem Unfall keinen Verletzten. Die Unfallursache ist zurzeit noch nicht geklärt.

Da die gesamte Fahrbahn verunreinigt war, kam es zu kilometerlangen Staus in Richtung Süd. Viele Fahrer der Einsatzfahrzeuge beschwerten sich über die Uneinsichtigkeit der Autofahrer, die keine Rettungsgasse bildeten. An der Anschlussstelle Guxhagen war es einigen Feuerwehrfahrzeugen nicht mehr möglich zur Unfallstelle zu gelangen. Die Fahrbahnen waren total zugestellt worden.

Im Einsatz waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Guxhagen und Melsungen. Die Melsunger Einsatzkräfte, die mit vier Fahrzeugen und 18 Feuerwehrleuten zu der Unfallstelle unterwegs waren, brauchten nicht mehr einzugreifen. (zot)

Bilder vom Einsatzort

Ölspur: Stau auf der A7 bei Guxhagen

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare