Küchenbrand in Naumburg: Feuerwehr rückt an

+

Naumburg. Glimpflich endete ein Brand in einer Wohnungsküche eines Mehrfamilienhauses in der Naumburger Kernstadt.

Sirenenalarm am Donnerstagnachmittag in Naumburg. Die Einsatzkräfte aus der Kernstadt sowie aus den Stadtteilen Elbenberg und Altenstädt wurden von der Leitstelle zur Straße Am kleinen Berg beordert. Die Meldung: Brand in Gebäude.

Küchenbrand in Naumburg: Feuerwehr rückt an

In dem Mehrfamilienhaus hatte gegen 15.30 Uhr ein Rauchmelder angeschlagen, Mitbewohner hörten die Signale und benachrichtigten die Brandschützer. Die ersten Einsatzkräfte der Kernstadtwehr waren angesichts des überschaubaren Anfahrtsweges in kürzester Zeit vor Ort. Rauchmelder schlug an Laut Einsatzleiter Thomas Jakobi von der Kernstadtwehr wurde zunächst ein Trupp unter Atemschutz zum Erkunden ins Haus, aus dem es sichtbar qualmte, geschickt. Die Atemschutzträger hatten dann auch bald die Ursache für die Rauchentwicklung und das Auslösen des Melders gefunden. In einer Küche im Erdgeschoss hatte die Bewohnerin eine Pfanne auf dem Herd stehen gelassen und vergessen, den Ofen abzustellen. In der Zwischenzeit war sie über die Straße zu Nachbarn gegangen, sah sich dann auch interessiert den Feuerwehreinsatz an und lobte die schnelle Ankunft der Wehren.

Als die Brandschützer dann ihr zur Straße gelegenes Küchenfenster öffneten, um den Qualm abziehen zu lassen, stellte sie erschrocken fest, dass ihre Wohnung betroffen ist. Die Einsatzkräfte setzten dann einen Hochleistungslüfter ein, um die letzten Rauchschwaden aus dem Haus zu blasen. Die medizinischen Rettungskräfte, unter ihnen die DRK-Bereitschaft Naumburg, konnten schon vor 16 Uhr wieder abrücken, niemand wurde verletzt. Der Sachschaden hält sich in Grenzen: eine ruinierte Bratpfanne und eine leicht verräucherte Wohnung. (uli/nom)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion