Märchenhaft einkaufen

+
Märchenhafte Begegnung: Im vergangenen Jahr war das Rotkäppchen in der Bahnhofstraße unterwegs.

Märchenhaft einkaufen, bummeln, Freunde treffen und genießen: Unter diesem Motto steht der Rotkäppchensonntag am Sonntag, 3. November, in Treysa.

 Um die Kunden in die Geschäfte in der Bahnhofstraße, die Wagnergasse und auf den Marktplatz zu locken, haben sich die Gewerbetreibenden wieder Aktionen und Überraschungen einfallen lassen. Die Geschäfte öffnen an diesem Tag ihre Türen von 12 bis 18 Uhr. Damit die Besucher in der Bahnhofstraße ungestört bummeln können, ist sie für den Autoverkehr gesperrt, die Zufahrt zum Bahnhof bleibt erhalten. Besonders die jungen Besucher sollen am Rotkäppchentag Spaß haben: In der Bahnhofstraße können die Jüngsten auf einer Hüpfburg im Bereich des Modehauses Vockeroth toben, vor dem Modezentrum Sauer wird Kinderschminken angeboten – natürlich kostenlos.

Unterhaltung für Jung und Alt

Download

pdf der Sonderseite Wir sind Schwalmstadt

Für die Unterhaltung der Älteren sorgt eine Ständchenkapelle, die durchs Stadtgebiet ziehen wird. Auch das Glück könnte den Besuchern des verkaufsoffenen Sonntages wieder hold sein: Wie schon im vergangenen Jahr ruft in den teilnehmenden Geschäften diesmal nicht das Rotkäppchen, sondern der Wolf an: Verlost werden attraktive Einkaufsgutscheine. Alle vier Minuten werden in teilnehmenden Geschäften Gutscheine im Wert von 20 Euro verlost. Versüßt wird der Bummel durch Popcorngutscheine in den Geschäften. Vor der Wäscheetage Schäfer kann man sich die süße Köstlichkeit schmecken lassen. Ebenfalls mit einem Stand dabei ist das Diakoniezentrum Hephata. Die Einrichtung wird an der Ecke Wagnergasse/Bahnhofstraße über ihre Arbeit informieren und den Losverkauf zum Weihnachtsmarkt starten. Denn zum ersten Mal wird beim Hephata-Weihnachtsmarkt ein Auto verlost. Darüber hinaus halten die Treysaer Geschäftsleute wieder Ideen und Angebote für den sonntäglichen Einkauf bereit. (zsr)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.