Herbstbelebung dennoch ausgeblieben

Oktober: Niedrigste Arbeitslosenquote in 2013

Wolfhager Land. Die Arbeitslosenquote im Oktober ist im Wolfhager Land mit 4,5 Prozent bisher die niedrigste im ganzen Jahr. Große Freude herrscht deshalb bei der Arbeitsagentur dennoch nicht.

Im Vergleich zum Vorjahr sei die erwartete Herbstbelebung auf dem Arbeitsmarkt nur schwach ausgefallen, erklärt Pressesprecherin Silke Sennhenn. Seinerzeit lag die Quote im Geschäftsstellenbezirk Wolfhagen bei 4,1 Prozent. 950 Personen waren im Oktober 2013 ohne Arbeit, 46 weniger als noch im September.

Der Abstand zum Vorjahr halte sich seit Monaten hartnäckig, sagt Sennhenn. Deshalb müsse man davon ausgehen, dass zunehmend konjunkturelle Einflüsse und nicht nur saisonale ausschlaggebend seien.

Gewinner im Oktober waren die Jugendlichen. 24 junge Leute erhielten eine Arbeitsstelle oder einen Ausbildungsplatz. 118 sind weiterhin arbeitslos.

Während im gesamten Arbeitsamtsbezirk die Zahl der Langzeitarbeitslosen gestiegen ist oder stagniert, macht Wolfhagen eine Ausnahme: Im Oktober konnten zwölf Personen endlich in Arbeit vermittelt werden. 339 waren noch arbeitslos.

Sorgen macht sich die Agentur für Arbeit weiterhin um die Gruppe der über 50-Jährigen im Wolfhager Land. Ihre Zahl lag im Oktober bei 342. Zwar konnten acht Ältere vermittelt werden, „einen Ruck gab es leider nicht“, bedauert Sennhenn. Viele Unternehmen müssten angesichts der demografischen Entwicklung noch lernen, das Potenzial der Älteren besser zu nutzen.

48 offene Stellen wurden im Oktober angeboten. Spitzenreiter waren dabei Arbeitsplätze im Bereich der Altenpflege. Aber auch im Gesundheitswesen, im Maschinenbau und Handel wird nach wie vor Personal gesucht.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare