Oldtimertreffen: Fans trotzten dem Regen

Im Regen: Mit einem Gasbrenner heizt Louis Kehr einen Landini Glühkopftraktor aus den 30er Jahren vor, um ihn zu starten. Dahinter steht Vater Carl-Heinrich Kehr. Fotos: Gehlen

Spangenberg. Ein echter Oldtimerfan lässt sich auch durch kalten Regen nicht abschrecken – das zeigte am Sonntag das Spangenberger Oldtimertreffen. Allerdings blieb ein Großteil der Besucher wegen des Wetters der Autoschau fern. Organisator Michael Kaufholz nahm es mit Humor: „Dann feiern wir uns eben selbst.“

Dabei hatte das Wetter auch bei der Teilnehmerzahl Spuren hinterlassen: 40 hatten sich für das Treffen angemeldet, 20 für die Ausfahrt. Tatsächlich seien aber nur zehn Teilnehmer bei der Fahrt dabei gewesen, sagt Kaufholz.

Auf einige Teilnehmer konnte er sich aber verlassen: Beispielsweise war das Ehepaar Bodo und Evelyn Endres mit einem Käfer wie in den vergangenen Jahren aus Kassel nach Spangenberg gekommen. „Wir waren jedes Mal dabei“, sagten sie und schwärmten von vergangenen Treffen. „Das Ambiente hier ist so schön.“

Allerdings hatte das Paar bei der Fahrt auch ein Dach über dem Kopf: Die Fahrer der historischen Motorräder mussten da ohne auskommen. Davor habe er sehr viel Respekt, sagte Kaufholz.

Die Oldtimer waren an den geringen Besucherzahlen nicht schuld: Erneut waren seltene Stücke darunter wie ein Kleinschnittger F125 Baujahr 1953. Auch ein VW-Bus mit Hubwagen sorgte für staunende Blicke.

Bilder vom Oldtimertreffen

Oldtimertreffen in Spangenberg

Das Oldtimertreffen in Spangenberg wird laut Michael Kaufholz von einer Gruppe Freunde mit Unterstützung der Spangenberger Gesellschaft für Marketing Innovation (MIT) organisiert.Viele Sponsoren und Helfer aus der Region machen die Treffen möglich.

Von Göran Gehlen

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare